Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

Etan Patz: Vor 33 Jahren verschwunden - Neue Spur zu vermisstem Kind

...

Vor 33 Jahren verschwunden: Neue Spur zu vermisstem Kind

21.04.2012, 11:06 Uhr | dapd, dpa

Etan Patz: Vor 33 Jahren verschwunden - Neue Spur zu vermisstem Kind. Etan Patz war sechs Jahre alt, als er verschwand (Quelle: AP/dpa)

Etan Patz war sechs Jahre alt, als er verschwand (Quelle: AP/dpa)

 

Dieser Fall hatte ganz Amerika in Atem gehalten: Vor 33 Jahren verschwand ein sechsjähriger Junge in Manhattan. Die US-Bundespolizei FBI sucht nun wieder nach sterblichen Überresten des Opfers.

"Wir versuchen, die Nachforschungen auch im Interesse der Familie abzuschließen", wurde der FBI-Sprecher Tim Flanelly von der "New York Times" zitiert. Grund ist das Versprechen des Oberstaatsanwaltes von Manhattan, die Suche nach vermissten Kindern auch nach Jahren weiterzuverfolgen.

Foto erstmals auf Milchtüten gedruckt

Der Fall bewegte die Gemüter in der Ära von Präsident Ronald Reagan. Das Verschwinden des kleinen Etan Patz hatte vor drei Jahrzehnten eine weltweite Suchaktion ausgelöst. Um ihn wiederzufinden, wurde erstmals die Methode angewandt, sein Foto auf Milchtüten zu drucken. Der Präsident rief den 25. Mai zum Tag der vermissten Kinder aus. Alle Bemühungen blieben vergebens. 2001 hatte ein Richter in New York Etan für tot erklärt.

Vor laufenden Kameras von zwölf Satelliten-Stationen begannen Ausgrabungsarbeiten an der Ecke Prince Street/Wooster Street im heutigen Trend-Viertel SoHo. Von dem Einsatz mit Presslufthämmern und Schaufeln im Keller eines Mietshauses erhofft sich die Polizei nun Kleiderreste oder auch Blutspuren des Jungen.

Spürhund erschnüffelt Geruch von menschlichen Überreste

Als Hauptverdächtiger galt bisher ein Mann, der wegen sexueller Belästigung von Kindern bis November hinter Gittern sitzt. Er war mit Etans Babysitterin befreundet und gab im Verhör zu, den Jungen am Tag seines Verschwindens gesehen zu haben. Mit einer Entführung und Ermordung des Kindes habe er aber nichts zu tun.

Nach Angaben aus Polizeikreisen war der verdächtigte Mann kürzlich erneut verhört worden. Daraufhin hätte sich die Untersuchung wieder auf das Mietshaus konzentriert. Ein Spürhund des FBI habe schließlich bei der Durchsuchung des Kellers den Geruch von menschlichen Überresten erschnüffelt, sagte Polizeikommissar Raymond Kelly.

Haus war geheimer Ort für Sex-Treffen

Das Haus, auf das sich die Fahnder jetzt konzentrieren, liegt weniger als einen Straßenblock von Etans damaliger Wohnung entfernt. Nach Angaben der Zeitung war der Keller bei der New Yorker Polizei Ende der 70er Jahre als geheimer Ort für Sex-Treffen bekannt.

Etan hatte im Mai 1979 den Fußweg von seiner Wohnung zum Schulbus erstmals allein zurücklegen dürfen. Er kam nie an der Haltestelle an. Sein Fall galt vielen Eltern in den USA als Warnung, ihre Kinder nicht allein auf die Straße zu lassen.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Video des Tages
Unglaubliches Talent 
Achtjährige haut mit ihrem Gesang alle aus den Socken

Nicht nur die Jury zeigt sich von ihrem Auftritt begeistert. Video

Schöne Bescherung 
Dieser Hase macht auch schwer kranke Kinder froh

Ein Spezialteam der Uniklinik Rostock überrascht kleine Patienten an den Osterfeiertagen. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Stilvoll und elegant durch den Frühling

Shirts, Kleider und Blusen - jetzt entdecken und versandkostenfrei bestellen. zum Special

Anzeige


Anzeige