Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

Leichenfunde: Bauer findet Frauenbein im Acker

...

Bauer findet Frauenbein im Acker

27.04.2012, 12:49 Uhr | dpa

Leichenfunde: Bauer findet Frauenbein im Acker. Leichenteile im Münsterland gefunden (Quelle: dpa)

Horror in der Idylle: Die landwirtschaftlich geprägte, dünn besiedelte Gegend rund um das Flüsschen Bever im Münsterland ist Schauplatz eines schaurigen Verbrechens geworden. Beinahe täglich werden Leichenteile gefunden (Quelle: dpa)

 

Jetzt das Bein: Ein Bauer hat im Münsterland (Nordrhein-Westfalen) auf seinem Acker ein weiteres Leichenteil gefunden. Die Polizei rechnet es der getöteten Frau zu, die höchstwahrscheinlich von ihrem Mann erstochen und zerstückelt worden war. Die Ermittler suchen die Umgebung des Ortes Ostbevern auch weiterhin ab.

Der Landwirt, der jetzt bei Feldarbeiten das Bein entdeckte, kommt aus der Bauerschaft Überwasser, einem Weiler in der Nähe von Ostbevern, das etwa 20 Kilometer östlich von Münster liegt. Wie Oberstaatsanwalt Heribert Beck bestätigte, soll das Körperteil nun obduziert werden. Von der zerstückelten Frau fehlen jetzt noch Kopf und Arm.

Bei der Leiche handelt es sich um eine 58 Jahre alte Frau; ihr Ehemann ist dringend tatverdächtig. Er bestreitet die Tat allerdings, weshalb Polizei und Staatsanwaltschaft die Bevölkerung erneut um Hinweise zu dem Auto baten, in dem die Leichenteile transportiert wurden.

Blutspuren im Auto

Die Tat hat sich vermutlich bereits am vergangenen Wochenende ereignet. Der Mann soll die Leiche im auberginefarbenen VW Polo seiner Frau vom 15 Kilometer entfernten Städtchen Warendorf nach Überwasser bei Ostbevern gebracht haben. Ermittler entdeckten Blutspuren in dem Wagen, teilte der Oberstaatsanwalt mit.

Der Ehemann hatte sich bei Vernehmungen in Widersprüche verstrickt und kam deshalb in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht jetzt nach wie vor Zeugen, die Beobachtungen in dem Fall gemacht haben.

Ließ Hund Hand wieder fallen?

Taucher der Polizei wollen die Suche nach den restlichen Leichteile in der Bever fortsetzen. Der Hund eines Mädchens hatte am Donnerstag aus dem Fluss möglicherweise menschliche Überreste aus dem Wasser gezogen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Das Tier habe seinen Fund aber wieder ins Wasser fallen lassen. Dabei könnte es sich um eine Hand handeln, schätzen die Ermittler.

Die beiden Fundorte von Leichenteilen (außer dem Bein handelt es sich dabei um den Torso in einem Koffer, der am Montag gefunden wurde) liegen laut Staatsanwaltschaft etwa 1,5 Kilometer vom dem Ort entfernt, an dem am vergangenen Sonntag Spaziergängern in Ostbevern eine Reisetasche gefunden hatten. Darin befanden sich ein Arm und das zweite Bein der Frau.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Furchteinflößend Entdeckung 
Ausflügler spüren eine Riesenschlange auf

Der Frau auf dem Boot ist die ganze Aktion nicht ganz geheuer. Video

Shopping 
Coole Styles für kühle Herbsttage - jetzt entdecken!

Glamourös & lässig - das sind die neuen Mode-Trends der Saison. von GERRY WEBER

Oktoberfest 
A ries'n Gaudi - im Dirndl macht's erst richtig Spaß

Wiesn-Veranstalter rechnen auch in diesem Jahr mit Rekordbesucherzahlen.. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige


Anzeige