Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

Indische Eltern wollten Baby lebendig begraben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Indische Eltern wollten Baby lebendig begraben

10.05.2012, 19:44 Uhr | dpa

Auf den Rat eines Gurus hin haben Eltern im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh versucht, ihr Baby lebendig zu begraben. Der Nachrichtensender NDTV berichtete, die Polizei habe das Ehepaar festgenommen.

Die Mutter des eineinhalb Monate alten Mädchens habe ausgesagt, dass zuvor ein anderes ihrer Kinder an einer Krankheit gestorben sei. Der Guru habe ihr zugesichert, dass ihre restlichen Kinder gesund blieben, würde der Säugling lebendig begraben.

Ein Friedhofswärter habe das Baby schreien hören und alarmierte die Polizei. Die Eltern seien daraufhin gestoppt worden. Ihnen werde nun versuchter Mord vorgeworfen. Der Guru sei bislang nicht gefunden worden.

Mädchen werden in Indien häufig diskriminiert, weil sie wegen horrender Mitgift bei Hochzeiten als teuer gelten. Weibliche Föten werden oft abgetrieben.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal