Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Kriminalität >

Schwedisches Internat nach Mobbing-Exzessen geschlossen

...

Missbrauch in Schweden

Internat nach Mobbing-Exzessen geschlossen

29.08.2013, 22:59 Uhr | dpa

Schwedisches Internat nach Mobbing-Exzessen geschlossen. Die "Lundsbergs"-Schule in Schweden (Quelle: AP/dpa)

Die "Lundsbergs"-Schule in Schweden (Quelle: AP/dpa)

 

Im schwedischen Värmland ist ein privates Internat wegen Mobbing-Exzessen vorübergehend geschlossen worden. Das berichteten mehrere schwedische Medien.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Am Wochenende waren zwei Schüler von neun anderen mit einem Bügeleisen verletzt worden.

Schulleiter wusste von den Fällen

Auch sogenannte U-Boot-Spiele sollen auf dem Internat Lundsberg üblich gewesen sein. Dabei wurde einem auf dem Rücken liegenden Schüler durch ein Rohr Flüssigkeit in den Mund gegossen.

Der Vorstand der privaten Schule kam zu der Überzeugung, dass der Schulleiter von diesen Fällen wusste und entließ ihn fristlos. Die Schule 300 Kilometer westlich von Stockholm bleibt für ein halbes Jahr geschlossen. Die rund 200 Schüler müssen nun in den Schulen in der Umgebung unterkommen.

Die 1896 gegründete "Lundsbergs"-Schule ist das älteste der insgesamt drei staatlichen Internate in Schweden.

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Tolles Talent 
Dreijähriger heizt Orchester am Schlagzeug ein

Der Knirps spielt den "Höllen-Cancan" aus "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Großer Summer-Sale - tolle Mode bis zu 50 % reduziert

Aktuelle Shirts, Blusen, Röcke & Hosen - jetzt versandkostenfrei bestellen bei GERRY WEBER.



Anzeige