Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Panorama > Menschen & Schicksale >

Heidi Hankins: Hochbegabte Vierjährige soll gleich ins zweite Schuljahr gehen

...

Vierjährige soll gleich ins zweite Schuljahr gehen

16.04.2012, 11:37 Uhr | AFP

Die vierjährige Heidi Hankins aus Südengland, die einen Intelligenzquotienten von 159 hat und kürzlich in den internationalen Hochbegabten-Verein Mensa aufgenommen wurde, soll gleich ins zweite Schuljahr gehen. "In der ersten Klasse würde sie sich bloß langweilen", sagte der Vater von Heidi, Matthew Hankins, der "Welt am Sonntag" mit Blick auf die Einschulung im Sommer.

"Uns fällt es jetzt bereits schwer, Aufgaben zu finden, die sie noch herausfordern", fügte er hinzu.

Seine Tochter lese bereits Romane, rezitiere Gedichte, können rechnen und schreiben, sagte Matthew Hankins. Sie habe mit einem Jahr begonnen, im Internet zu surfen und dann auch "begonnen, sich selbst das Lesen beizubringen". Zuletzt habe seine Tochter zu ihm gesagt: "Papa, ich werde jetzt Wissenschaftlerin. Und wenn ich groß bin, werde ich Ärztin."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Alleskönner 
Tüftler entwickelt Motorrad für jedes Gelände

Mit wenigen Handgriffen lässt sich das 50 Kilogramm leichte Gefährt auseinanderbauen. Video

Anzeige
Drei-Tages-Wettervorhersage



Anzeige