Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Specials >

Konklave 2013

...
Einer der beiden während der Militärdiktatur in Argentinien vom heutigen Papst Franziskus angeblich fallengelassenen Jesuitenpater hat sich bereits mit Jorge Mario Bergoglio versöhnt (Quelle: Reuters)
Folter-Opfer entlastet den Papst

Ein Jesuit wurde von der Junta gequält - sah Bergoglio tatenlos zu? Plötzlich ist von Versöhnung die Rede. mehr

Schwere Unwetter fegen übers Land
Unwetter in Deutschland (Quelle: imago)

Hagel, Sturm und Stark- regen. mehr

Penis im Weinglas - Politiker tritt ab
Peter Dowling, Politiker aus Australien (Quelle: Queensland Parliament )

Sex-Skandal in Australien. mehr

Bei der Currywurst hört der Spaß auf
Die Currywurst ist in deutschen Kantinen noch immer ein Spitzenreiter (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Darum erhitzt der Veggie Day die Gemüter. mehr

Der neue Papst
Nein zu Verhütung, Homo-Ehe und Reformen
Zumindest ideologisch ist Papst Franziskus ein Mann der Vergangenheit. (Quelle: Reuters)

Wird Franziskus die Kirche erneuern? Wohl kaum: Das Weltbild des argentinischen Papstes ist ultrakonservativ. mehr

Konklave 2013 - alle Meldungen zur Papstwahl im Überblick
Papstwahl 2013: Kirche braucht konservativen Papst wie Frankziskus
Papstwahl 2013: Kirche braucht konservativen Papst wie Frankziskus

Mit Jorge Mario Bergoglio wurde am Mittwoch zum ersten Mal ein Nichteuropäer zum Papst gewählt. Dass die Wahl der Kardinäle auf den Argentinier fiel, ist eine Überraschung. In Fragen kirchlicher Reformen gilt Franziskus jedoch als ebenso konservativ wie sein Vorgänger. Nach Ansicht des Theologen Kurt Appel hat das aber einen guten Grund. ... ... mehr

Papstwahl 2013: Bischofskonferenz gratuliert dem Falschen
Papstwahl 2013: Bischofskonferenz gratuliert dem Falschen

Der italienischen Bischofskonferenz ist ein peinlicher Fehler bei der Gratulation zur Papstwahl unterlaufen: Wie die italienische Tageszeitung "Corriere della Sera" berichtet, schickte die Bischofskonferenz kurz nach der Bekanntgabe des neuen Papstes eine E-Mail mit Glückwünschen - allerdings für die falsche Person. Die Bischöfe freuten sich in dem ... mehr

Papst Franziskus I. hat einige Monate in Frankfurt verbracht

Frankfurt/Main (dpa) - Dem neuen Papst Franziskus ist Deutschland gut bekannt. Der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio verbrachte in den 80er Jahren einige Monate an der Philosophisch- Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main. Er habe an der kirchlichen und staatlich anerkannten Hochschule aber weder studiert noch promoviert, sagte eine Sprecherin. Er habe sich mit einzelnen Professoren über ein mögliches Dissertationsthema beraten, heißt es auf der Homepage der Hochschule. Zu einem Abschluss sei es nicht gekommen. ... mehr

Konklave 2013: Jorge Mario Bergoglio ist neuer Papst Franziskus I.

Rom (dpa) - Kardinal Jorge Mario Bergoglio aus Argentinien ist neuer Papst der katholischen Weltkirche. Der 76-Jährige Jesuit wird als Franziskus I. das Oberhaupt von etwa 1,2 Milliarden Katholiken. Kardinalprotodiakon Jean-Louis Tauran verkündete die erfolgreiche Papstwahl vom Balkon des Petersdomes aus. "Habemus Papam" rief er den zehntausenden jubelnden und Fahnen schwenkenden Menschen auf dem Petersplatz zu, die bei nasskaltem Wetter ausgeharrt hatten oder in Windeseile nach der Papstwahl hinzuströmten. Es ist das erste Mal, dass ein Lateinamerikaner Papst wird. ... ... mehr

Papstwahl 2013: Papst Franziskus - was bedeutet sein Name?

Der neue Papst ist nicht nur der erste Nicht-Europäer auf dem Heiligen Stuhl - er wählte auch einen Papstnamen, den keiner seiner Vorgänger trug. Der argentinische Jesuit Jorge Mario Bergoglio heißt künftig Franziskus - in Erinnerung an den Bettelmönch und Begründer des Franziskaner-Ordens Franz von Assisi, der in der katholischen Kirche als Heiliger verehrt wird. ... ... mehr

Konklave 2013: Papst Franziskus, der stille Jesuit
Konklave 2013: Papst Franziskus, der stille Jesuit

Mit Jorge Mario Bergoglio kommt zum ersten Mal ein Papst aus Lateinamerika. Bereits beim letzten Konklave 2005 war der argentinische Jesuit der stärkste Kontrahent Joseph Ratzingers gewesen. Mit 76 Jahren und seiner etwas gebrechlichen Gesundheit ging er in die neue Papstwahl eher als Außenseiter unter den Favoriten. Er wird oft auch "Kardinal der ... mehr

Konklave 2013: Sieben Millionen Twitter-Tweets zur Papst-Wahl

San Francisco (dpa) - Die Papst-Wahl war das beherrschende Thema beim Online-Kurznachrichtendienst Twitter. Insgesamt brachte der Tag über sieben Millionen Tweets zu dem Thema. Nachdem der Argentinier Jorge Mario Bergoglio als neuer Papst Franziskus vorgestellt wurde, habe die Aktivität der Twitter-Nutzer mit 130.000 Mitteilungen pro Minute ihren Höhepunkt erreicht. Allein die Nachricht «HABEMUS PAPAM FRANCISCUM» vom offiziellen Vatikan-Konto «@pontifex» wurde mehr als 68 000 Mal von anderen Nutzern wiederholt. ... mehr

Konklave 2013: erste Ansprache von Papst Franziskus I. im Wortlaut

Die Welt blickt einmal mehr nach Rom: Am Mittwochabend stellte sich dort der neue Papst Franziskus I. den weltweit 1,2 Milliarden Katholiken vor. In einer schlichten weißen Soutane trat der frisch zum Papst gekürte Erzbischof aus Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio, auf den Mittelbalkon des Petersdoms - eine gute Stunde, nach dem weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle aufgestiegen war. Schlicht und nicht ohne Augenzwinkern wandte er sich in italienischer Sprache an die Menschen, dankte für die freundliche Aufnahme und betete mit Ihnen. ... ... mehr

Papstwahl 2013: Franziskus I. folgt auf Benedikt XVI.
Papstwahl 2013: Franziskus I. folgt auf Benedikt XVI.

Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio ist zum neuen Papst gewählt worden. Der 76 Jahre alte Erzbischof von Buenos Aires wurde als Franziskus das Oberhaupt von 1,2 Milliarden Katholiken, verkündete Kardinalprotodiakon Jean-Louis Tauran am Mittwochabend auf der Loggia des Petersdoms in Rom. Er ist damit der erste Papst aus Lateinamerika und es ist ... mehr

Konklave 2013: Wieder schwarzer Rauch bei Papstwahl

Rom (dpa) - Die Suche nach dem künftigen Oberhaupt der katholischen Kirche geht weiter. Schwarzer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle signalisierte am Vormittag, dass ein neuer Papst auch im zweiten und dritten Wahlgang nicht gefunden wurde. Offen bleibt, welches Profil der nächste Pontifex Maximus haben wird. Die Zahl möglicher Nachfolger des zurückgetretenen Benedikt XVI. wird größer. Trotz nasskalten Wetters versammelten sich erneut zahlreiche Menschen auf dem Petersplatz in Rom. Alle Infos zur Papstwahl und Konklave 2013 finden Sie in unserem Special. ... ... mehr

erste Seite vorherige Seite

Seite

123456

...

7nächste Seiteletzte Seite



Anzeige