Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Wissen > Geschichte >

Hitler war womöglich in Heß-Flug eingeweiht

...

Hitler war womöglich in Heß-Flug eingeweiht

30.05.2011, 11:25 Uhr | Spiegel Online

Hitler war womöglich in Heß-Flug eingeweiht. Nazi Heß (Foto von 1939): Reise "in Übereinkunft mit Engländern" und dem Wissen Hitlers? (Foto: dpa)

Nazi Heß (Foto von 1939): Reise "in Übereinkunft mit Engländern" und dem Wissen Hitlers? (Foto: dpa)

 

Wusste Adolf Hitler vom Alleinflug seines Stellvertreters Rudolf Heß 1941 nach Großbritannien? Ein nun gefundenes Dokument scheint nach "SPIEGEL"-Informationen diesen Verdacht zu erhärten. Historiker bezweifeln allerdings, dass Heß im Auftrag Hitlers handelte.

Adolf Hitler war womöglich in den Alleinflug seines Stellvertreters Rudolf Heß nach Großbritannien vor 70 Jahren eingeweiht. Das geht nach Informationen des "SPIEGEL" aus einem bislang unbekannten Dokument hervor. Den Bericht hat ein deutscher Historiker im Staatsarchiv der Russischen Föderation in Moskau entdeckt.

Bündnis mit England gegen Russland?

Die Mission vom 10. Mai 1941 sei Teil von länger währenden Verhandlungen gewesen, die Berlin damals mit London geführt habe, schrieb Karl-Heinz Pintsch, der damalige Adjutant von Heß, in einer 28-seitigen, handschriftlichen Aussage.

Im Imperial War Museum London wurden diese 3D-Aufnahme aus Nazideutschland entdeckt. (Screenshot: AP)

Historischer Fund im Londoner Imperial War Museum.

Pintsch verfasste den Bericht 1948 in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. Nach dieser Version ist Heß' Reise in "Übereinkunft mit den Engländern erfolgt". Der prominente Nazi habe dabei die Aufgabe gehabt, "mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln, wenn schon nicht ein Militärbündnis Deutschlands mit England gegen Russland, so doch wenigstens eine Neutralisierung Englands zu erreichen". Unter Historikern bestehen starke Zweifel, dass Heß im Auftrag Hitlers handelte.

Der als Kriegsverbrecher verurteilte Heß hatte am 17. August 1987 im Alliiertengefängnis in Berlin Selbstmord begangen. Er wurde im oberfränkischen Wunsiedel beigesetzt. In der rechten Szene gilt Heß als Märtyrer.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Video des Tages
Unfassbarer Lupfer 
So ein Tor schießt man nur einmal im Leben

Mit einem sogenannten Rabona-Lupfer begeistert dieser Slowake die Fußballwelt. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Stilvoll und elegant durch den Frühling

Shirts, Kleider und Blusen - jetzt entdecken und versandkostenfrei bestellen. bei GERRY WEBER



Anzeige