Sie sind hier: Home > Ratgeber > Auto > Autoreparatur & Pflege >

Sind Winterreifen jetzt wirklich Pflicht?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sind Winterreifen jetzt wirklich Pflicht?

| po (CF) / (bec)

Sind Winterreifen wirklich Pflicht? Diese Frage beschäftigt immer wieder zahlreiche Leute. In der Tat existiert seit bereits dem 4. Dezember 2010 eine Neuregelung, die einer Winterreifenpflicht nahekommt. Sie haben jedoch als Autofahrer stets die Wahl, ob Sie mit Ganzjahres- bzw. Allwetterreifen fahren oder sich explizit für den alljährlichen Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen entscheiden. Wir sagen Ihnen, wie Sie bestens auf den Wintereinbruch vorbereitet sind.

Winterreifen sind Pflicht

Seit dem 4. Dezember 2010 ist das neue Gesetz zur Winterreifenpflicht in Kraft. Nach der Neuverordnung müssen alle Fahrer bei "Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- und Reifglätte Winterreifen aufziehen", informiert das Bundesverkehrsministerium. Die Straßenverkehrsordnung schreibt allerdings keinen Stichtag vor, an dem Sie Winterreifen montiert haben müssen.

Sind Winterreifen jetzt wirklich Pflicht?. Winterreifen montieren: Ist das Pflicht? (Quelle: imago/STAR-MEDIA)

Winterreifen montieren: Ist das Pflicht? (Quelle: STAR-MEDIA/imago)

Laut dem Online-Portal "Auto.de" empfehlen TÜV-Experten die "O-Regel": So sollten Sie von Oktober bis Ostern geeignete Winterpneus bei Ihrem Auto aufgezogen haben, da Sommerreifen bei den Witterungsverhältnissen in unseren Breitengraden ungeeignet sind und ein zu hohes Unfallrisiko beinhalten.

Was ist unter der Winterreifenpflicht zu verstehen?

Für die Bereifung Ihres Kraftfahrzeugs dienen während der kalten Jahreszeit alle Reifen mit dem Symbol "M+S" (steht für Matsch und Schnee). Der ADAC empfiehlt für Ihre eigene Sicherheit sogar Reifen mit M+S-Kennung sowie dem Schneeflockensymbol. Winterreifen verfügen über ein spezielles Profil und eine spezielle Gummimischung.

Der Begriff „Winterreifen“ wird im Gesetzestext, der Straßenverkehrsordnung, aber niemals konkret erwähnt. So können Sie theoretisch auch heute noch auf Ganzjahresreifen im Winter fahren. Laut StVO müssen Ihre Reifen jedoch eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern aufweisen. Experten raten aber auf Grund des erhöhten Unfallrisikos im Winter zu einer Mindestprofiltiefe von vier Millimetern.

Hier geht´s zum Winterreifen-Special

Wann sind Sie zu einem Reifenwechsel verpflichtet?

Ein Reifenwechsel ist demnach nur dann zwingend erforderlich, wenn Ihr Fahrzeug bei Winterwetter mit Sommerreifen ausgestattet ist und Sie damit aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Betroffen sind dabei gleichermaßen Pkw sowie Lkw als auch Busse und Motorräder.

Auto 
ADAC testet Winterreifen 2012

Der ADAC hat einen großen Winter- reifen-Test durchgeführt. zum Video

Bewegen Sie Ihr Fahrzeug bei Glatteis und Schneeglätte nicht, brauchen Sie streng nach dem Gesetz keine Winterreifen. Dies kommt Inhabern von Zweit- oder Drittwagen oder ÖPNV-Nutzern im Winter entgegen. In schneearmen Regionen sind Winterreifen also kein unbedingtes Muss.

Wichtig: Die Frage nach einer Winterreifenpflicht betrifft im Übrigen auch Mietwagen. Hier tragen Sie als Fahrer dafür Sorge, dass die Bereifung den Wetterbedingungen entspricht und nicht der Autovermieter.

Versicherungsschutz und Bußgeld

Im Fall der Nichtbeachtung kann bei einem Unfall der Versicherungsschutz erlöschen. Werden Sie mit einer unpassenden Bereifung von der Polizei angehalten, droht Ihnen neben der Anordnung eines Reifenwechsels auch ein Bußgeld in Höhe von mindestens 40 Euro. Bei Behinderung des Straßenverkehrs durch einen Verstoß gegen die Winterreifenpflicht winkt sogar eine Zahlung von bis zu 120 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Aktuelle Entwicklung: Verschärfung der Winterreifenpflicht?

Derzeit wird über eine Verschärfung der Winterreifenpflicht diskutiert. Laut auto-presse.de plant das Verkehrsministerium die Mindestgrenze für die Profiltiefe auf vier zu erhöhen. So soll im Winter eine bessere Bodenhaftung für alle Verkehrsteilnehmer garantiert und Unfälle verhindert werden. Übrigens werden jährlich laut Verkehrsstatistik 6.000 Unfälle nur durch den Wintereinbruch hervorgerufen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Benzinpreise auf Höchststand: Würden Sie Ihr Auto auf Autogas umrüsten?
Bußgeldkatalog 
Das kosten die Verstöße gegen Verkehrsregeln

Bußgeldrechner: Welche Verstöße kosten wie viel Bußgeld? mehr


Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal