Sie sind hier: Home > Ratgeber > Auto > Fahrverhalten >

Fahrt in den Urlaub: So beladen Sie das Auto richtig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrt in den Urlaub  

Auto überladen: Wie Sie Bußgelder und Gefahren vermeiden

| em (CF)

Wenn Sie Ihr Auto für den Urlaub beladen, passiert es schnell, dass Sie zu viel Gepäck mitnehmen. Ein überladenes Auto kann auf der Urlaubsreise jedoch schnell gefährlich werden und zu hohen Bußgeldern führen.

Auto überladen: Unkontrollierbares Risiko

Wer einen großen Kofferraum besitzt oder sogar einen Heckträger, hat viele Möglichkeiten sein Gepäck zu verstauen. Wird die maximale Traglast des Autos jedoch überschritten, kann das gefährlich enden. 

Fahrt in den Urlaub: So beladen Sie das Auto richtig. "Das muss auch noch mit!": Gerade im Urlaub kann es schnell passieren, das Auto zu überladen. (Quelle: imago/Westend61)

"Das muss auch noch mit!": Gerade im Urlaub kann es schnell passieren, das Auto zu überladen. (Quelle: Westend61/imago)

Viele Autofahrer unterschätzen die Risiken die sich durch ein überladenes Auto ergeben. Durch das höhere Gewicht ist der Bremsweg länger als bei gewohnter Beladung, wie die Seite "auto-service.de" erklärt. Insgesamt kann sich das Fahrverhalten beim Lenken und Beschleunigen erheblich verändern, was oftmals zu kritischen Situationen führt. Schlimmstenfalls können die Achsen brechen, was zu einem Totalschäden und mitunter sogar zu Personenschäden führt.

Diese Bußgelder drohen bei Überladung

Je nachdem um wie viel Prozent überladen wurde, drohen Bußgelder und Punkte in unterschiedlicher Höhe. Laut ADAC liegt der maximale Zuladungswert je nach Modell bei 400 bis 500 Kilogramm. Die genauen Angaben finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein. Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Bußgelder bei Überladung eines Kraftfahrzeugs mit 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht oder einem Anhänger mit einem zulässigem Gesamtgewicht von bis zu zwei Tonnen:

ÜberladungBußgeld in EuroPunkte
über 5 Prozent10-
über 10 Prozent30-
über 15 Prozent35-
über 20 Prozent951
über 25 Prozent1401
über 30 Prozent2351

(Quelle: bussgeldkatalog.net/ueberladung/)

Zulässige Beladung selbst berechnen

Um solchen Widrigkeiten zu entgehen, sollten Sie darauf achten, das zulässige Gesamtgewicht für Ihr Fahrzeug nicht zu überschreiten. Das zulässige Gesamtgewicht ergibt sich aus der Summe des Leergewichts und der maximalen Zuladung des Fahrzeugs oder einer Kombination mit Anhänger. Anhand der Angaben im Fahrzeugschein können Sie die zulässige Zuladung selbst ausrechnen.

Ziehen Sie dazu das Leergewicht vom zulässigen Gesamtgewicht ab. Laut ADAC ist der Fahrer mit 75 Kilogramm bereits beim Leergewicht des Wagens berücksichtigt. Die Differenz gibt an, wie viel die Zuladung wiegen darf. Bedenken Sie aber, dass auch Mitfahrer als Zuladung gerechnet werden müssen.

Sicher reisen: Gepäck richtig verstauen

Neben dem Gewicht sollten Sie darauf achten, dass Ihr Gepäck gut verstaut ist. Denken Sie daran, die schweren Stücke nach unten zu packen und trennen Sie bei Kombis Kofferraum und Innenraum des Fahrzeugs mit einem entsprechendem Netz ab, so dass beim Bremsen keine Gepäckstücke nach vorne rutschen können. Besonders schweres Gepäck sollte im Fußraum hinter den Vordersitzen deponiert werden. Im Kofferraum ist es ratsam, die Gepäckstücke so anzuordnen, dass sie mit einander verkeilt werden und alle Lücken ausgenutzt werden.

Wie viel Gepäck darf auf das Dach eines Autos?

Wollen Sie Gepäck auf dem Dach transportieren, gilt es dennoch, die vom Fahrzeughersteller festgelegten Gewichtsgrenzen zwingend einzuhalten, wie der ADAC warnt. Befüllen Sie eine Dachbox immer nur mit möglichst leichtem Gepäck, da sie den Schwerpunkt des Fahrzeugs und damit das Fahrverhalten besonders nachteilig beeinflussen kann. Die zulässige Beladung für das Dach entnehmen Sie der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Benzinpreise auf Höchststand: Würden Sie Ihr Auto auf Autogas umrüsten?


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017