Sie sind hier: Home > Ratgeber > Familie > Baby >

Pflegeprodukte für Babys: Was man beachten sollte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pflegeprodukte für Babys: Was man beachten sollte

| nk (CF)

Babyhaut ist besonders weich und zart und muss möglichst schonend gepflegt werden. Pflegeprodukte für Babys gibt es reichlich, doch welche sollten Sie kaufen und was gibt es zu beachten? Lieber Naturkosmetik oder konventionelle Produkte?

Pflegeprodukte für Babys: Weniger ist mehr

Es gibt eine große Palette an Cremes, Waschlotionen oder Puder für die Babypflege. Kaufen Sie nur Pflegeprodukte, von denen Sie überzeugt sind. Beachten Sie dennoch einige Dinge beim Kauf: Parfüme oder Farbstoffe haben in der Babycreme nichts zu suchen, denn sie können die Haut unnötig reizen. Idealerweise sind die Pflegeprodukte für Babys fetthaltig und feuchtigkeitsreduzierend.

Die meisten konventionellen Pflegeprodukte enthalten chemische Substanzen, die bei häufiger Anwendung das Gegenteil einer Pflege bewirken. Bestandteile von Cremes und Co. sind oft Mineralöle, chemische Konservierungsstoffe oder Formaldehyd. Sie können die Haut Ihres Babys abhängig machen, was dazu führt, dass beim Weglassen der Creme die Haut besonders stark austrocknet und erneut eingecremt werden muss.

Nutzen Sie deshalb nur Pflegeprodukte für Babys, wenn sie wirklich notwendig sind. Normalerweise reicht es aus, wenn Sie den Babypopo mit einem feuchten Waschlappen säubern.

Sollte man konventionelle oder Naturbabypflege kaufen?

Sie erkennen Naturkosmetik daran, dass sie mit bestimmten Siegeln gekennzeichnet sind. Es gibt das BHDI-Siegel, das Ecocert-Label sowie Nature-Label, die für strenge Herstellungsverfahren in der Naturkosmetik stehen. Darüber hinaus gibt es Hersteller, denen die Richtlinien des BHDI nicht streng genug sind und die nur auf Bioprodukte und den Verzicht von synthetischen Konservierungsmitteln setzen.

Welche Inhaltsstoffe Sie in den Pflegeprodukten tolerieren, müssen Sie selbst entscheiden. Für beide möglichen Produktarten gilt jedoch zu beachten, dass weniger Einsatz an Babys Popo mehr ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Ist Deutschland zu wenig kinderfreundlich?
Kind & Familie 
Sie wünschen sich sehnlichst ein Kind?

Fruchtbarkeit, Eisprung, Adoption: Wichtige Fakten. mehr


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal