Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Finanzen > Finanztipps >

So stellen Sie einen Antrag auf Kindergeld

...

So stellen Sie einen Antrag auf Kindergeld

| ps (CF)

In Deutschland besteht ein rechtlicher Anspruch auf Kindergeld. Dieser umfasst neben minderjährigen Kindern auch Kinder nach Erreichen der Volljährigkeit. Bedingung ist dabei jedoch, dass sich diese noch in einer Schul- bzw. Berufsausbildung oder einem Studium befinden und deren Einkünfte zudem unter einer festgelegten Grenze liegen. Zuletzt bedarf es einer Einkommenssteuerpflicht in Deutschland, um einen Kindergeldantrag stellen zu können.

Ab wann können Sie Kindergeld beantragen?

Kindergeld ist bereits unmittelbar nach der Geburt eines Kindes zu beantragen. In manchen Fällen erhalten Sie die hierfür erforderlichen Formulare sogar schon in der Klinik, in der Ihr Kind zur Welt gekommen ist. Zusätzlich zum komplett ausgefüllten Antrag auf Kindergeld ist eine beglaubigte Geburtsurkunde mitzusenden.

Ein Kindergeldantrag kann auch schon vor der Geburt aus dem Internet bezogen werden und braucht dann lediglich ausgefüllt zu werden. Handelt es sich um das erste Kind, so ist ein Kindergeldantrag mit dem Kürzel KG 1 zu verwenden, für weitere Kinder reicht ein kurzer Antrag mit dem Kürzel KG 1k. (Kindergeld für ein volljähriges Kind: Geht das?)

Foto-Show
Voraussetzungen für Kindergeld

eltern.t-online.de: Kindergeld 2013: Was Eltern alles wissen sollten

An wen ist ein Kindergeldantrag zu richten?

Wenn Sie Kindergeld beantragen, wenden Sie sich direkt an die zuständige Familienkasse. Diese untersteht der Agentur für Arbeit. Sofern Sie Besorgungsbezüge erhalten oder im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, können Sie das Kindergeld direkt bei Ihrem Dienstherrn oder Ihrer Versorgungsstelle beantragen.

Der Kindergeldantrag kann dabei wahlweise per Post, persönlich oder auch via Fax übermittelt werden. Es sind dabei nicht nur die leiblichen Eltern eines Kindes berechtigt, Kindergeld zu beantragen, sondern immer die Personen, die das Kind versorgen bzw. für seinen Unterhalt aufkommen. (Kindergeldzuschuss: Wer hat Anspruch darauf?)

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Finanztipps 
SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Das hat sich seit 2014 für Sie bei Bankgeschäften geändert. mehr

Finanzen 
Kredite, Steuern, Karriere: Alles rund um Finanzen

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Börsen und Märkte 
Was sich gerade an den großen Aktienmärkten tut

Dax, MDax, TecDax, EuroStoxx, Dow Jones und Nikkei - unsere Marktberichte halten Sie auf dem Laufenden. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Nur 55,- €: 2 bügelfreie Hemden zum Preis von 1!

Aus reiner, bügelfreier Baumwolle. Mit 5 Jahren Garantie. zum Special

Shopping 
Traditionell und fesch: Trachtenmode für Sie und Ihn

Ob Dirndl, Bluse oder Lederhose, entdecken die Riesenauswahl an Trachten bei BAUR.

Shopping 
Neue Mode-Highlights von GERRY WEBER entdecken

Frisch und relaxed in den Sommer - frische Pastelltöne für Ihr Sommer-Outfit. bei GERRY WEBER.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige