Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Finanzen > Finanztipps >

Wie Sie ein Zwangsversteigerungsverfahren verzögern

...

Wie Sie ein Zwangsversteigerungsverfahren verzögern

| tm (CF)

Sofern Sie möchten, dass sich ein laufendes Zwangsversteigerungsverfahren verzögert, so existieren bestimmte Rechte, die Sie geltend machen können.

Das Zwangsversteigerungsverfahren ist bereits eingeleitet

Wenn der Auszug aus der Wohnung oder dem Haus droht, da der neue Eigentümer seinen Besitzanspruch anmeldet, tritt meist ein Notfall ein. Wenn es ganz hart kommt, kann der neue Eigentümer sein Recht durchsetzen und die Wohnung durch einen Gerichtsvollzieher räumen lassen. Der negative Schufa-Eintrag ist nicht gerade förderlich, um eine neue Bleibe zu finden. Daher sollten Sie ein Zwangsversteigerungsverfahren verzögern, um nicht aus Ihrer Wohnung herauszumüssen. Von Vorteil kann es sein, wenn Sie Aussicht auf ein geregeltes Einkommen haben, um die Kreditraten wieder begleichen zu können. Aber auch eine Erbschaft kann das Zwangsversteigerungsverfahren verzögern. Sollten Sie ein anderes Objekt Ihr eigen nennen, haben Sie die Möglichkeit, dieses zu veräußern und dadurch wieder an Geld zu kommen.

Zwangsversteigerungen sind streng geregelt

Die gesetzlichen Vorschriften für eine Zwangsversteigerung sind vom Gesetzgeber klar vorgegeben. Sobald der Gläubiger einen Antrag beim Vollstreckungsgericht stellt, beginnt das Zwangsversteigerungsverfahren. Wenn bestimmte Gründe vorliegen, wie beispielsweise die Aussicht auf eine neue Arbeitsstelle oder eine Erbschaft, kann sich das Verfahren um längstens sechs Monate hinausschieben lassen. Doch da wird stets genau geprüft, ob dies auch dem Recht entspricht. Ebenfalls kann eine Vollstreckungsabwehrklage eine Zwangsversteigerung verzögern, wenn Sie glauben, dass Ihre Bank den Kredit zu Unrecht gekündigt hat. Zusätzlich haben Sie noch das Recht, gegen die Verkehrswertbestimmung des Objekts Einwände zu erheben und können dadurch das Zwangsversteigerungsverfahren verzögern.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Finanztipps 
SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Das hat sich seit 2014 für Sie bei Bankgeschäften geändert. mehr

Finanzen 
Kredite, Steuern, Karriere: Alles rund um Finanzen

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Börsen und Märkte 
Was sich gerade an den großen Aktienmärkten tut

Dax, MDax, TecDax, EuroStoxx, Dow Jones und Nikkei - unsere Marktberichte halten Sie auf dem Laufenden. Was sich gerade an den großen Aktienmärkten tut

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Heimtextilien für ein schönes und gemütliches Ambiente

Kuschelige Bettwäsche, Bettdecken, Matratzen, Handtücher und vieles mehr. bei OTTO

Shopping  
Lässige Mode für entspannte Tage shoppen

Entdecken Sie die neue Kollektion: Long-Cardigans, Blusen mit Blütenoptik und mehr. bei Street One

Shopping 
Wiesn-Hit 2015: Das Wiesn-Set für 199,- Euro

O'zapft is. Mit diesem Männerset sind Sie der Hit! Jetzt zum Oktoberfest-Special.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige