Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Finanzen > Job & Karriere >

Besoldung: Bezahlung bestimmter Berufsgruppen

...

Besoldung: Bezahlung bestimmter Berufsgruppen

18.05.2012, 15:51 Uhr | sk (CF)

Als Besoldung bezeichnet man ein Gehalt, das an spezielle Berufsgruppen beispielsweise Beamte, Richter oder Soldaten ausgezahlt wird. Die Höhe der Bezahlung kann ganz unterschiedlich ausfallen und hängt sowohl von der Berufsgruppe als auch von Status oder Rang des Besoldeten ab.

Besoldung statt Bezahlung

Die Besoldung wird zum Beispiel an Beamte aus dem Grund gezahlt, um deren wirtschaftliche Unabhängigkeit zu sichern und sie vor Korruption und Bestechungsversuchen zu schützen. Die Bezahlung per Sold wird an die Empfänger nicht nur während ihrer Dienstzeit ausgezahlt, sondern auch darüber hinaus noch im Ruhestand. Auch im Falle einer Berufsunfähigkeit wird der monatliche Sold als sogenannte Versorgung weiterhin ausgezahlt. Es gibt verschiedene Besoldungsgruppen, wobei sich die Höhe immer aus einem Grundbetrag und verschiedenen Sonderzahlungen zusammensetzt. Enthalten ist ein Zuschuss zur Krankenversicherung, wenn man privat versichert ist, sowie ein Familienzuschlag, wenn eine Familie vorhanden ist. (Wie ist die Gehaltfortzahlung im Krankheitsfall geregelt?)

Unterschiede in der Bezahlung per Besoldung

Nur bei Zeit- und Berufssoldaten wird das Entgelt als Besoldung bezeichnet, Soldaten im normalen Wehrdienst hingegen bekommen Wehrsold. Die Auszahlung erfolgt dabei nicht wie beim Gehalt am Ende eines Arbeitsmonats, sondern immer im Voraus am ersten Tag des Monats. Das Bundesbesoldungsgesetz BBesG regelt die Besoldung nach den jeweils geltenden Vorgaben und Richtlinien der einzelnen Bundesländer.

Foto-Show
Tipps für Ihre Bewerbung

Höhe der Besoldung

Je nach individueller Besoldungsgruppe und Dienstaltersstufe fällt auch die Höhe der Besoldung aus. Die Gruppe A umfasst Beamte, die im gehobenen sowie im einfachen und mittleren Dienst tätig sind. Auch Soldaten gehören zur Besoldungsgruppe A, wobei diese wiederum je nach Dienstgrad in 16 verschiedene Stufen eingeteilt wird. In der Gruppe B stehen Beschäftigte mit hohen Ämtern und Leitungspositionen, die Gruppe R gilt für Richter und die Gruppe W für Lehrer von Hochschulen. Wie hoch die tatsächliche Besoldung ausfällt, lässt sich anhand von Besoldungstabellen genau ausrechnen. (Außertarifliches Gehalt: Vor- und Nachteile des AT-Gehalts)

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Finanztipps 
SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Das ändert sich ab 2014 für Sie bei Bankgeschäften. mehr

Finanzen 
Kredite, Steuern, Karriere: Alles rund um Finanzen

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Börsen und Märkte 
Wall Street und Russland belasten deutsche Aktien

Die Anleger fürchteten schärfere Sanktionen gegen Moskau. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Großer Sale: Jetzt mit bis zu 50 % Rabatt

Tops und Shirts ab Größe 40 - jetzt mit 15,- € Kennenlern-Gutschein. bei sheego.de

Shopping 
Entertain Comfort: TV, Internet und Telefon

Jetzt bestellen! In den ersten 6 Monaten schon ab 29,95 € mtl. Bestellen und sparen bei der Telekom.

Shopping 
Tinten- und Druckerpatronen zum Tiefpreis kaufen

Im TÜV-geprüften Onlineshop bereits ab 1,37 € einkaufen - jetzt bei druckerzubehoer.de!

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige