Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Finanzen > Recht & Steuern >

NV-Bescheinigung - Befreiung von der Abgeltungsteuer

...

NV-Bescheinigung: Befreiung von der Abgeltungsteuer

25.02.2013, 14:05 Uhr | ac (CF)

Wenn Sie nur über geringe Einkünfte verfügen, können Sie mit der NV-Bescheinigung Steuern sparen. Die Abkürzung "NV" steht dabei für Nichtveranlagung. Gemeint ist eine Befreiung von der Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge.

Befreiung von der Abgeltungssteuer

In aller Regel ist jeder Bürger in Deutschland gesetzlich verpflichtet, die Abgeltungssteuer zu entrichten. Durch die Nichtveranlagungsbescheinigung erhalten Sie jedoch eine Befreiung, ohne dass Sie einen Freistellungsauftrag stellen müssen. Die Abgeltungssteuer hat in Deutschland seit dem Jahr 2009 die bis dahin geltenden unterschiedlichen Steuersätze für Erträge aus Kapitalvermögen ersetzt. Es gilt dabei ein einheitlicher Steuersatz in Höhe von 25 Prozent, der zudem durch den Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer ergänzt wird.

NV-Bescheinigung: Befreiung von der Abgeltungsteuer. So befreien Sie sich von der Abgeltungssteuer (Foto: imago)

So befreien Sie sich von der Abgeltungssteuer (Foto: imago)

NV-Bescheinigung: Diese Voraussetzungen gelten

Eine NV-Bescheinigung können Personen erhalten, die voraussichtlich keine Einkommensteuer zahlen müssen – zum Beispiel Rentner, Studenten und Geringverdiener. Der Grundfreibetrag beim Einkommen liegt bei 8.004 Euro pro Jahr, bei Ehepaaren bei insgesamt 16.008 Euro. Ihre Kapitalerträge spielen bei der Berechnung keine Rolle, sodass Sie die NV-Bescheinigung auch beantragen können, wenn Ihre Erträge über dem jährlichen Sparerpauschbetrag von 801 Euro (Ehepaare: 1.602 Euro) liegen. Darauf weist der Bundesverband deutscher Banken in Berlin hin.

Antrag auf die NV-Bescheinigung stellen

Voraussetzung für eine Befreiung von der Abgeltungssteuer im Rahmen einer NV-Bescheinigung ist, dass Sie beim zuständigen Finanzamt einen entsprechenden Antrag stellen. Dort erhalten Sie auch die dafür vorgesehenen Vordrucke. Die gesetzliche Grundlage, auf deren Basis Sie den entsprechenden Antrag stellen können, findet sich in § 44a des Einkommenssteuergesetzes.

Wenn die Voraussetzungen für die NV-Bescheinigung wegfallen, Ihr Einkommen also über den jährlichen Grenzbetrag ansteigt, kann das Finanzamt die Bescheinigung zurückfordern. Sie müssen dann auch alle Bescheinigungen wieder einholen, die Sie bei Banken abgegeben haben.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Finanztipps 
SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Das ändert sich ab 2014 für Sie bei Bankgeschäften. mehr

Finanzen 
Kredite, Steuern, Karriere: Alles rund um Finanzen

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Börsen und Märkte 
Stabilisierung erwartet nach Vortagsverlusten

Die deutschen Aktienindizes zeigen vorbörslich kleine Gewinne. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Zauberhafte Kleider von Topmarken

Die neuesten Looks für jeden Anlass entdecken und versandkostenfrei bestellen. zum Special

Shopping 
Sommer-Entdeckerpaket für Genießer spanischen Weins

Sechs spanische Spitzenweine für nur 29,90 € statt 59,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige