Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Finanzen > Versicherung >

Besteuerung bei der Betriebsrente - Jede Rente ist anders

...

Besteuerung bei der Betriebsrente: Jede Rente ist anders

13.02.2012, 15:55 Uhr | ps (CF)

Die Besteuerungsvorteile bei einer Betriebsrente sind ein wesentlicher Pluspunkt eines solchen Altersvorsorgemodells: Beträge, die als Direktzusage oder aus einer Unterstützungskasse geleistet werden, bleiben grundsätzlich steuerfrei.

So wird die Betriebsrente steuerlich behandelt

Davon abgesehen gibt es bei Pensionskassen, Pensionsfonds sowie Direktversicherungen (seit 2005) immerhin ein Steuerprivileg: Bis zu 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung bleiben die Beträge steuerfrei. Im Jahr 2011 entspricht dies immerhin einem Maximalbetrag von 2.640 Euro.

 

Darüber hinaus werden die Beiträge bis zu weiteren 1.800 Euro steuerfrei behandelt. Schließlich besteht noch eine Sozialversicherungsfreiheit: Bei Betriebsrenten sind die Beträge komplett sozialversicherungsfrei. Bei allen anderen Modellen liegt die Grenze bei 2.640 Euro.

Auch Riester-Förderung bringt Besteuerungsvorteile

Eine weitere Alternative ist die Riester-Förderung, die mit der Betriebsrente kombiniert werden kann: Hierbei leisten Sie die Beiträge aus dem bereits versteuerten Netto-Einkommen. Dafür können Sie diese als Sonderausgabe absetzen und kommen weiterhin in den Genuss der staatlichen Zulagen. Ist das Renteneintrittsalter erreicht, kommt es zur Auszahlung.

Besteuerung nach der Auszahlung

Beiträge aus Betriebsrenten und Unterstützungskassen werden fortan als „Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit“ behandelt und müssen komplett versteuert werden. Zuvor dürfen Sie den sogenannten „Versorgungsfreibetrag“, den Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag sowie einen Pauschalbetrag von 102 Euro abziehen.

Sofern Sie Leistungen aus Pensionsfonds, der Pensionskasse oder Direktversicherungen beziehen, müssen Sie diese – sofern die Beiträge während der Ansparphase steuerfrei waren – fortan als „sonstige Einkünfte“ versteuern. Das gilt übrigens auch, wenn Sie die Riester-Förderung in Anspruch genommen haben. (Lebensabend und Steuer: Was Sie beachten müssen)

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Finanztipps 
SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Das ändert sich ab 2014 für Sie bei Bankgeschäften. mehr

Finanzen 
Kredite, Steuern, Karriere: Alles rund um Finanzen

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Börsen und Märkte 
Aktien mit deutlichem Plus ins Osterwochenende

Indizes profitierten von positiven Impulsen aus den USA. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Stylische Damenhosen und Jeans von BRAX

Moderne Passformen und modische Farben - versandkostenfrei im BRAX-Online-Shop. mehr

Shopping 
Entertain Comfort von der Telekom - ab 34,95 €/mtl*

Fernsehen, Internet & Telefon. Jetzt bestellen und
120 €* sichern! von Telekom

Reisebuchung 
Qualitätsgeprüfter Familienurlaub in Tirol!

Tolle Pauschalangebote! 7 Nächte mit Halbpension pro Familie bereits ab 930,- Euro.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige