Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Körperliche Beschwerden >

Das sollten Sie beim Brillenkauf beachten

...

Das sollten Sie beim Brillenkauf beachten

22.11.2012, 18:08 Uhr | fb (CF)

Wer eine Brille braucht, dem steht eine riesige Auswahl an Modellen zur Verfügung. Wenn Sie ein paar Tipps beim Brillenkauf berücksichtigen, können Sie jedoch leicht die passende Sehhilfe für sich finden.

Beratung im Fachgeschäft

Vor allem vor dem ersten Brillenkauf empfiehlt sich eine ausführliche Beratung beim Optiker. Der kann Ihnen verschiedene Modelle vorführen und Tipps geben, welche Brille Ihren Bedürfnissen entspricht und auch optisch passt. Der Optiker kann außerdem feststellen, welche Art Gläser und welches Gestell für Sie zu empfehlen sind, sowie bei einer Passprobe kleine Einstellungen vornehmen, damit die Sehhilfe auch perfekt sitzt. (Brille loswerden: Diese Möglichkeiten gibt es)

Die Wahl der Gläser

Während in der Vergangenheit vor allem Gläser aus mineralischem Glas für Brillen verwendet wurden, geht der Trend heutzutage zum Einsatz von Kunststoffgläsern. Der Anteil der Kunststoffgläser liegt inzwischen bei über 80 Prozent von allen verkauften Brillengläsern, berichtet das Hauptstadtportal "berlin.de" in einem Artikel über Brillengläser. Diese sind nicht nur leichter, sie sind auch bruchsicherer und eignen sich so hervorragend als Sehhilfe im Alltag. Wer in einer staubigen Umgebung arbeitet oder häufig extremen Bedingungen, wie beispielsweise hohen Raumtemperaturen ausgesetzt ist, kann mit Gläsern aus mineralischem Glas hingegen besser bedient sein, da die Gläser extrem kratzunempfindlich sind. Kratzanfällige Kunststoffgläser wiederum lassen sich durch eine Hartschichtlackierung verbessern. (Brille richtig reinigen: Diese Tipps sollten Sie beachten)

Brillenkauf: Einstärkengläser und Gleitsichtbrillen

Besteht nur eine einzelne Fehlsichtigkeit wie Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit, werden üblicherweise Einstärkengläser verwendet. Treten jedoch zwei Fehlsichtigkeiten zusammen auf, kommen Mehrstärkengläser zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Gleitsichtgläser, die sowohl als alltägliche Sehhilfe, aber auch gleichzeitig als Lesebrille fungieren. Konnte man diese Gläser früher noch durch einen sichtbar abgetrennten Lesebereich erkennen, werden heutzutage immer häufiger Gleitsichtgläser eingesetzt, die mehrere Korrekturbereiche in einem Glas enthalten, sich rein äußerlich aber nicht von Einstärkengläsern unterscheiden. Die Gewöhnung an eine Gleitsichtbrille kann allerdings bis zu einem Jahr dauern. (Besser sehen durch Sonnenbrille mit Sehstärke)

Tipp: Beschichtungen von Brillengläsern

Je nach individuellen Bedürfnissen kann es sinnvoll sein, die Gläser mit einer feuchtigkeits- und schmutzabweisenden Beschichtung versehen zu lassen, beispielsweise dann, wenn eine Brille bei verschiedenen Wassersportarten getragen werden soll. Auch kann es sinnvoll sein, getönte Gläser auszuwählen, die bei vielen Sportarten für angenehmere Lichtverhältnisse sorgen oder eine Kombination aus Alltags- und Sonnenbrille ermöglichen. Um eine Brille individuell auswählen zu können, sollten Sie sich vor dem Brillenkauf Tipps bei einem Augenarzt oder Optiker geben lassen. (Was Sie beim Kauf einer Sonnenbrille beachten sollten)

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Gesundheit 
Gesundheit: Alles von Ernährung bis Heilmittel

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Anzeige


Anzeige