Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Ernährung >

Doktorfische: Knabberfische gegen Schuppenflechte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doktorfische  

Doktorfische gegen Schuppenflechte

| kf (CF)

Ein Fisch als Hautarzt? Als alternative Heilmethode bei Schuppenflechte oder Neurodermitis werden die Rötlichen Saugbarben immer beliebter. Sie lindern den Juckreiz, knabbern die Schuppen ab und verhelfen zu einem besseren Hautbild. Doch es gibt auch skeptische Stimmen.

Doktorfisch: Kleiner Hautarzt aus der Türkei

Ursprünglich stammt die Rötliche Saugbarbe, auch Knabberfisch genannt, aus der Provinz Kangal in der Türkei. Weil das Wasser in den dortigen Quellen wenig Nährstoffe bietet, knabbern die kleinen Fische die Haut von Badenden sanft an. Bei Patienten, die unter Schuppenflechte oder Neurodermitis leiden, wurde durch die Behandlung der Doktorfische eine heilende Wirkung beobachtet, weshalb man sie nun auch in Deutschland als alternative Heilmethode etabliert hat.

Doktorfische: Knabberfische gegen Schuppenflechte. Unterwasser-Peeling: Fische bei der Arbeit. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Unterwasser-Peeling: Fische bei der Arbeit. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Patienten berichten von positiver Wirkung

Gegenüber dem "WDR" bestätigen Schuppenflechten-Patienten die heilsame Wirkung: "Die Haut wird glatter und die Entzündungen gehen zurück", weiß ein Betroffener zu berichten. Zu Hunderten warten die Doktorfische in einem Becken auf Nahrung. Es wirkt wie ein sanftes Hautpeeling, bei dem die abgestorbene Haut sanft entfernt wird. Die darunterliegende, gesunde und erneuerte Haut ist glatter und der Juckreiz geht zurück. Ob es sich hierbei tatsächlich um eine Heilmethode oder eher um eine Wellness-Anwendung handelt, ist umstritten.

Dermatologen sind skeptisch

Dermatologe Jörn Elsner betrachtet den heilenden Effekt vor allem bei Behandlungen in Deutschland mit Skepsis. Er vermutet, dass die positive Wirkung bei Schuppenflechte, die in der Türkei auftritt, nicht den Doktorfischen allein zuzuschreiben ist. Sie sei vermutlich vielmehr ein Zusammenspiel aus der Arbeit der tierischen Helfer und dem dortigen Licht und Wasser. Zudem würde die Haut durch das Knabbern gereizt werden, was dem Heilungsprozess bei Schuppenflechte entgegenwirke. Doch auch hygienische Gründe sprechen laut Elsner gegen diese alternative Heilmethode: Er weist darauf hin, dass die Ansteckungsgefahr groß sei, wenn zuvor ein Patient mit übertragbaren Krankheiten im gleichen Bad gesessen hätte.

Sollten Sie eine Behandlung wagen?

Grundsätzlich abzuraten ist von einer Behandlung jedoch nicht. Dennoch sollten Sie sich zuvor unbedingt mit Ihrem Hautarzt absprechen. Achten Sie außerdem auf eine gründliche Hygiene bei der Anwendung. Die Wirksamkeit einer Anwendung mit Doktorfischen ist letztendlich eine subjektive Angelegenheit. Sofern keine Verschlimmerung der Symptome eintritt, ist gegen die Behandlung nichts einzuwenden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Gesundheit 
Gesünder leben mit bewusster Ernährung

Wir geben Tipps, worauf Sie achten sollten. mehr


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal