Sie sind hier: Home > Ratgeber > Heim & Garten > Heizung & Energie >

Brennholz: Heizwerte im Vergleich mit Tabelle

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heizen mit Holz  

Heizwert von Brennholz je nach Holzart unterschiedlich

| lc (CF)

Je nach Holzart unterscheidet sich der Heizwert von Brennholz. Dieser bezieht sich auf die Menge an Wärmeenergie, die bei der Verbrennung im Kaminofen gewonnen wird. Ganz konkret bedeutet dies, dass die gleiche Menge an Holz unterschiedlich viel Wärme erzeugt. Brennholz mit hohem Heizwert hält also länger, weshalb die entsprechenden Holzarten auch teurer sind.

"Brennwert" oder "Heizwert" von Brennholz?

Umgangssprachlich werden die Begriffe "Heizwert" und "Brennwert" synonym verwendet. Genau genommen handelt es sich beim Brennwert aber um einen Idealwert: Gemeint ist die maximal nutzbare Wärmemenge bei der Verbrennung verschiedener Holzarten. Dieser kann nur theoretisch berechnet, aber nicht praktisch nachgewiesen werden. Denn: Holz ist niemals komplett trocken, sondern enthält immer etwas Restfeuchte, welche beim Verbrennen verdampft und die Brenneigenschaften des Holzes beeinflusst.

Brennholz: Heizwerte im Vergleich mit Tabelle. Brennwert und Heizwert meinen nicht das selbe. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Brennwert und Heizwert meinen nicht das selbe. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Was bedeutet der Heizwert praktisch?

Je länger das Holz unter guten Bedingungen gelagert wird, desto trockener ist es und desto höher ist sein Heizwert. Dieser bleibt aber immer rund zehn Prozent unter dem Brennwert. Der Heizwert von Brennholz wird in der Praxis meist in Kilowattstunden (kWh) pro Kilogramm oder pro Raummeter (rm) angegeben.

Wie der WDR auflistet, ist der Heizwert von Brennholz mit 50 Prozent Wassergehalt nur halb so hoch wie der Heizwert von derselben Menge Holz mit einem Wassergehalt von 10 Prozent.

Geeignete Holzarten für den Kaminofen: Brennwerttabelle

Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über den Brennwert verschiedener Holzarten in Kilowattstunden pro Raummeter. Beachten Sie, dass der Heizwert des Holzes etwa zehn Prozent unterhalb des Brennwertes liegt. Möchten Sie also den Heizwert ermitteln, müssen Sie vom jeweiligen Wert 10 Prozent abziehen, wie die Seite "kaminholz-wissen.de" erklärt. Der Umrechnungsfaktor von Brennwert zu Heizwert ist 0,926.

HolzartBrennwert KWh/rm

Buche

Eiche

Esche

Robinie

2.100

Ahorn

Birke 

Kastanie

Ulme 

1.900 bis 2.000

Douglasie

Kiefer 

Lärche

1.700

Erle

Fichte

Linde 

Pappel

Tanne

Weide

1.200 bis 1.500

Tipp: Voraussetzung für das Erreichen der angegebenen Heizwerte ist übrigens die richtige Lagerung des Brennholzes und eine gute Leistung des Kaminofens. Für Kaminofen-Besitzer spielt neben dem Heizwert von Brennholz aber auch das Flammenbild, das Ausmaß von Funkenbildung und der Geruch beim Abbrennen eine wichtige Rolle.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Haben Sie vor, sich ein Haus zu bauen?

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017