Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Heim & Garten > Immobilien >

Was tun, wenn ein Mieter seine Miete nicht zahlt?

...

Was tun, wenn ein Mieter seine Miete nicht zahlt?

17.02.2012, 12:09 Uhr | ks (CF)

Leider kommt es immer wieder vor, dass ein Mieter Mietschulden aufkommen lässt. Auch nach einer Mahnung bleibt das Ergebnis gleich und der Mieter zahlt nicht. Was können Sie nun als Vermieter tun, um die ausstehenden Mietschulden einzufordern?

Mieter zahlt nicht: Wo liegt die Ursache?

Es gibt viele Gründe und auch Lösungen für dieses Problem. Kommt ein Mieter in Zahlungsverzug, kann das erst einmal harmlosere Ursachen haben. Ein Buchungsfehler bei der Bank und schon lautet das Urteil, der Mieter zahlt nicht. Daher ist auch ein Vermieter in der Pflicht, den Eingang der Miete ständig zu prüfen.

Was tun, wenn ein Mieter seine Miete nicht zahlt?. So reagieren Sie richtig, wenn der Mieter seine Miete nicht bezahlt (Quelle: imago)

So reagieren Sie richtig, wenn der Mieter seine Miete nicht bezahlt (Quelle: imago)

 

Natürlich kann das Problem in einer kurzfristigen finanziellen Krise liegen, zum Beispiel, wenn der Mieter aufgrund eines Wochenendes sein Gehalt erst verspätet gutgeschrieben bekommt. Liegt der Dauerauftrag auf dem Ersten, wird es knapp, denn in der Regel muss die Miete bis zum dritten Werktag beim Vermieter eingegangen sein. Ein weiterer Grund ist die Mietkürzung wegen erheblicher Mängel. Hier muss der Vermieter diese begutachten (lassen) und entsprechend handeln. (Miete kürzen bei Mängeln in der Wohnung)

Mahnverfahren, Klagen, Räumung

Kommt es zum Schlimmsten, folgt meist ein langer Kampf um die Mietschulden. Wichtig ist hier für den Vermieter, dass er die Formalitäten genau einhält. Tut er dies nicht, kann das gewünschte Ergebnis nicht erreicht werden. Zuerst wird der Mieter abgemahnt mit dem Hinweis, zu einem festgesetzten Zeitpunkt die Miete zu zahlen. Kommt die Zahlung nicht, folgt der nächste Schritt: die Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens beim Amtsgericht. Werden die Mietschulden weiterhin nicht beglichen, kann eine fristlose Kündigung ausgesprochen werden. Fristlos bedeutet mit einer Räumungsfrist von 14 Tagen. (Miete nicht gezahlt: Darf der Vermieter kündigen?)

Aber diese Kündigung kann nur ausgesprochen werden, wenn der Mieter insgesamt zweimal die volle Miete schuldig geblieben ist. Mitgerechnet werden Nebenkostenvorauszahlungen. Das Kündigungsschreiben beinhaltet die Aufklärung über Widerspruchsfrist und, falls mehrere Vermieter involviert sind, die Unterschrift aller Vermieter. Ebenso muss die Kündigung an jeden Mieter der Mietsache erfolgen. (Mietnomaden: So schützen Sie sich)

Das Wichtigste zum Thema Mietrecht
Informationen für Mieter und Vermieter: Das Mietrecht-Lexikon

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Finanztipps 
SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Das ändert sich ab 2014 für Sie bei Bankgeschäften. mehr

Finanzen 
Kredite, Steuern, Karriere: Alles rund um Finanzen

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Börsen und Märkte 
Aktienkurse legen kräftig zu

Fast ungeachtet des sich zuspitzenden Ukraine-Konflikts schlossen DAX und Co. auf Tageshoch. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Stylische Damenhosen und Jeans von BRAX
Modische Damenhosen von BRAX - im Special

Moderne Passformen und modische Farben - versandkostenfrei im BRAX-Online-Shop. mehr

Shopping 
Einzigartige Kameratechno- logie: Nokia Lumia 925

Im Tarif Complete Comfort M. Nur online: 10% + Aktionsrabatt! Bei der Telekom bestellen.

Aktivurlaub buchen 
Familienurlaub auf höchstem Niveau

Erholung für die ganze Familie! 7 ÜN/App pro Familie bereits ab 300,- Euro.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige