Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Partnerschaft > Sex >

Kleidung im Swingerclub - Wie sieht der Dresscode aus?

...

Kleiderwahl für Neueinsteiger

Kleidung im Swingerclub: Wie sieht der Dresscode aus?

07.11.2012, 10:32 Uhr | df (CF)

Der Besuch eines Swingerclubs erfordert etwas Geschick in der Kleiderwahl, damit Sie als Neueinsteiger nicht unangenehm auffallen. Die Kleidung im Swingerclub unterliegt einem zwanglosen Dresscode. Dennoch sollten Sie einige Regeln beachten, damit der Besuch nicht peinlich wird.

Kleidung im Swingerclub sollte sexy sein

Bei Kleidung im Swingerclub gilt grundsätzlich: "Jegliche ausgeleierte oder verwaschene Unterwäsche hat in einem Club nichts zu suchen." So heißt es im dem Swingerblog jungausberlin.info, den ein junges Paar betreibt. Auch sind Mottoshirts mit Comicfiguren und "witzigen" Sprüchen nicht gerade antörnend. Stilvoll sollte die Ausstattung schon sein, etwa mit schicken Dessous für die Dame, ruhig auch etwas durchsichtig.

Kleidung im Swingerclub: Wie sieht der Dresscode aus?. Swinger Club: Der Dresscode lautet "sexy" (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Swinger Club: Der Dresscode lautet "sexy" (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Catsuit, eine Corsage oder ein sexy Minikleid sind immer gerne gesehen. Männer sollten Retroshorts oder Slips tragen, jedoch Tangas und Comicshorts zu Hause lassen. Ein enges dunkles Shirt oder ein Netzhemd dazu ist perfekt.

Die richtigen Schuhe

Die Schuhe sind da schon etwas schwieriger auszuwählen. Für die Frau: High Heels oder Stiefel sind sehr sexy. Sie sind jedoch nicht besonders rutschfest und daher für die Nassbereiche eher ungeeignet. Aber Vorsicht: Barfußlaufen sollten Sie wegen der Fußpilzgefahr auch unterlassen. Besser tragen Sie ein paar Sandalen.

Für den Herrn gilt: Keine Turnschuhe, besser Kungfu-Sandalen oder Ähnliches. Für beide Geschlechter gilt: Bunte Badelatschen sind tabu.

Dresscode für besondere Clubs

Es gibt Swingerclubs, die einen strengen Dresscode haben. Dort ist Abendgarderobe ab oder bis zu einer gewissen Uhrzeit vorgeschrieben, ebenso für Teile des Clubs außerhalb der Wellnessbereiche oder der Spielwiese. Abendgarderobe bedeutet das kleine Schwarze für die Dame und zumindest ein Sakko für den Herrn. Auch die Schuhe sollten entsprechend ausgewählt werden. Turnschuhe gehören nicht zur feinen Garderobe.

In einigen Clubs gibt es Mottopartys. Auch hier gilt ein strenger Dresscode. Eine FKK-Party wird nicht in Reizwäsche besucht, sondern nackt, und auf Lack-und-Leder-Partys erscheint man entsprechend nicht mit Plüsch, Rüschen und Spitze. Weitere Infos für Swinger-Einsteiger finden Sie hier: http://blog.jungausberlin.info/einsteigertipps

Foto-Show
Verhütungsmethoden im Überblick

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Partnerschaft 
Alles rund um das Thema Partnerschaft

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Foto-Show
Tipps für mehr Romantik
UMFRAGE
Was nervt Sie in Ihrer Beziehung am meisten?

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Jetzt endlich eingetroffen: die neuen Herbst-Styles

Die neuesten Trends & Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

Aktivurlaub buchen 
Genussurlaube im herbstlich bunten Österreich

Erholung in der Steiermark - wappnen sie sich für die kommenden kühleren Tage. Zu den Angeboten!

Shopping 
Kleider zum Köpfe verdrehen und Nächte durchtanzen

Zauberhafte Partykleider mit extravaganten Details: Spitze, Pailletten u. v. m. im ESPRIT-Special

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige