Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Technik > Fernseher >

Satellitenschüssel ausrichten: Tipps für ein starkes Signal

...

Fernseher  

Satellitenschüssel ausrichten: Tipps für ein starkes Signal

27.07.2011, 13:36 Uhr | ae (CF) / nic

Fernsehen mit Satelliten-Empfang kann Ihnen eine enorme Programmvielfalt bieten. Dafür müssen Sie allerdings erst Ihre Satellitenschüssel richtig ausrichten, um ein möglichst starkes Signal zu erhalten. Wenn Sie das selbst erledigen möchten, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Sie werden feststellen, dass sich die Qualität je nach Empfang enorm unterscheidet.

Satellitenschüssel ausrichten – so wird’s gemacht

Wenn Sie Ihre Satellitenschüssel ausrichten möchten, benötigen Sie erst einmal den passenden Platz. „Passend“ heißt auch, dass Sie eine Erlaubnis Ihres Vermieters oder der Eigentümergemeinschaft besitzen, die Schüssel anzubringen. Laut „Computerbild“ muss für einen störungsfreien Empfang die Sicht nach Süden frei sein. Das bedeutet, dass sich weder Bäume noch Sträucher, Dachvorsprünge oder andere Hindernisse zwischen der Satellitenschüssel und dem Himmel befinden dürfen.

Satellitenschüssel ausrichten: Tipps für ein starkes Signal. Satellitenschüssel: Das Dach als Standort ist nur eine Notlösung  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Satellitenschüssel: Das Dach als Standort ist nur eine Notlösung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Als Faustformel gilt zudem, dass ein mutmaßliches Hindernis maximal halb so hoch ist, wie es von einem möglichen bodennahen Standort Ihrer Satellitenschüssel entfernt ist. Ein benachbartes Haus sollte also nicht höher als fünf Meter sein, wenn es zehn Meter entfernt ist.

Einen guten Empfang sichern

Den besten Empfang erzielen Sie, wenn Sie Ihre Satellitenschüssel an einer Hauswand anbringen. Alternativ kann es auch ein freier Platz im Garten oder auf dem Dach sein. Wichtig ist, dass die Schüssel für Wartungsarbeiten oder bei Störungen gut und gefahrlos erreichbar ist. Daher ist das Dach auch eher eine Notlösung. Die Schüssel auf dem Dach im Winter von Schnee zu befreien, ist nicht nur kompliziert, sondern auch gefährlich.

Wenn Sie den richtigen Ort gefunden haben und die Schüssel montiert ist, können Sie mit dem Ausrichten beginnen. Richten Sie die Schüssel dafür zunächst grob nach Süden. Als nächstes müssen Sie den richtigen Neigungswinkel und Azimutwinkel (Horizontalwinkel) einstellen.

Eine Tabelle mit Satelliten- und Winkelangaben liegt fast allen Satellitenschüsseln bei oder lässt sich schnell im Internet auffinden. Der Neigungswinkel liegt in den meisten Gebieten Deutschlands zwischen 28 und 36 Grad, der Azimutwinkel zwischen vier und 19 Grad Ost. Um die perfekte Ausrichtung zu finden, geht es dann ans Feinjustieren der Anlage.

Laut Netzwelt.de sollte hierfür eine zweite Person stets auf den Bildschirm des Fernsehers schauen, während Sie die Satellitenschüssel ausrichten und hin- und her bewegen. Erst wenn das Bild perfekt ist, können Sie sich an die endgültige Befestigung Ihrer Satellitenschüssel machen. Je nach Standort sollten Sie dabei sehr vorsichtig sein. Sollten Sie Ihre Schüssel tatsächlich an der Hauswand oder auf dem Dach anbringen wollen, machen Sie das niemals ungesichert.

Foto-Show
Ein kleines Begriffslexikon rund um den Fernseher

Die Stärke des Signals beachten

Wenn Sie Ihre Satellitenschüssel ausrichten, stehen Ihnen verschiedene Satelliten zur Verfügung. ASTRA und EUTELSAT, zwei der wichtigsten, unterscheiden sich jedoch in Neigungs- (Elevations-) und Azimutwinkel, weswegen Sie sich für den Empfang eines der beiden Satelliten entscheiden sollten. Es ist jedoch auch möglich, einen Zwischenwert aus beiden Satelliten zu wählen, sofern das Signal dann noch stark genug ausfällt.

Die Stärke richtet sich jedoch auch nach der Größe Ihrer Satellitenschüssel. Deutschland liegt in der Ausleuchtzone, die mit einem Durchmesser von mindestens 60 Zentimetern angegeben ist. Die Ausleuchtzone ist der Empfangsbereich eines Satellitensignals auf der Landkarte. Die Zonen auf der Karte geben an, wie groß die Schüssel für guten Empfang mindestens sein muss.

Eine andere Möglichkeit, Ihre Satellitenschüssel korrekt auszurichten, ist, ein spezielles Messgerät zu verwenden. Damit funktioniert die Ausrichtung im Normalfall schnell und unkompliziert - allerdings sollte Ihnen bewusst sein, dass die Preisschwankungen bei den Geräten enorm sind. Am besten lassen Sie sich von einem Fachmann beraten, eventuell können Sie ein solches Messgerät dort sogar gegen eine Gebühr ausleihen.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Technik 
Alles rund um Technik, Handy, PC und vieles mehr

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
0 % Finanzierung ab 324,- € Bestellwert - 36 Monatsraten

Endspurt: Jetzt sorglos einkaufen ohne Zusatzkosten, nur noch bis zum 25.10.2014 bei MEDION!

Shopping 
Die neuen Herbst-/ Winter-Styles für Damen und Herren

Die Trends und Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

Shopping 
Für Entdecker-Naturen: Spanische Spitzenweine

Sechs wunderbare Weine aus Spanien für nur 29,90 € statt 61,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige