Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Technik > PC & Hardware >

Kostenloser Virenschutz für Windows

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Windows-Sicherheit  

Kostenloser Virenschutz mit Avira AntiVir

| mk (CF)

Avira AntiVir ist ein kostenlos verfügbares Antivirenprogramm, das Schädlinge auf dem Computer nicht nur findet, sondern auch vom Computer löscht. Damit der Schutz des Programms optimal wirken kann, sind einige Dinge zu beachten.

Kostenloser Virenschutz für Windows-PCs mit Avira AntiVir

Achten Sie zunächst darauf, dass Sie immer die aktuellste Version auf Ihrem Rechner laufen haben. Sie sollten mindestens alle 2 Tage ein Update durchführen. In den Einstellungen des Virenprogramms kann man dies auch automatisieren, sodass Updates immer dann geladen werden, sobald sie erscheinen. Die Grundversion der Virensoftware ist für Privatanwender kostenlos erhältlich, es gibt aber auch noch eine Version, die mit mehr Funktionen für die Sicherheit des PCs ausgestattet ist. Die Premiumvariante ist aber auch schon relativ günstig zu erwerben.

Virenschutz optimal einstellen

AntiVir ist schon bei der normalen Installation relativ gut eingestellt, jedoch können Sie einige Dinge noch verbessern. Zur Durchführung der regelmäßigen Suchläufe sollten Sie einen Zeitpunkt einplanen, der sich optimal mit Ihrem Arbeitsablauf kombinieren lässt. Während des Suchlaufs sollten Sie möglichst alle Programme schließen. Updates sollten automatisch runtergeladen werden, damit Sie nie ungeschützt sind. Mit der speziellen Funktion „Integritätsprüfung von Systemdateien“ können Sie zusätzlich Malware-Aktivitäten auf dem Rechner finden, wenn Sie auf ihrem Rechner Windows 7 oder Vista nutzen. Ist diese nicht aktiviert, findet AntiVir nur die Schädlinge selbst, aber die betroffenen Dateien werden nicht aufgespürt. Diese Funktion ist allerdings nur anwendbar, wenn Sie über ausreichend Arbeitsspeicher bzw. Systemleistung verfügen. Dadurch wird der Computer aber um einiges sicherer, da sich oft unbemerkt Maleware auf dem Computer einschleicht. Es gibt jedoch auch Anwendungen, die durch diese Option behindert werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Sind Sie in Sachen Technik auf dem neuesten Stand?

Fotoshows
Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal