Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Technik > PC & Hardware >

Malware kostenlos entfernen - So löschen Sie Schadprogramme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

System Tool 2011  

Malware mit System Tool löschen und Infektion vorbeugen

| nk (CF)

Eine raffinierte Fakesoftware schädigt PCs auf eine ganz heimtückische Weise. Um das System-Tool entfernen zu können, ist es notwendig, die Malware komplett vom Rechner zu entfernen. Doch wie genau funktioniert das eigentlich und wie kann der Infektion effektiv vorgebeugt werden?

Darum sollten Sie gefährliche Malware so schnell wie möglich entfernen

Hacker lassen sich immer wieder aufs Neue fiese Tricks einfallen, um Computer-User zu schädigen. Seit 2011 ist ein Programm im Umlauf, das den harmlos klingenden Namen „System Tool 2011“ trägt. Doch es ist keineswegs harmlos, sondern zählt zu den gefährlichsten Viren, die in diesem Jahr im Umlauf sind.

Malware kostenlos entfernen - So löschen Sie Schadprogramme. Malware-Befall kann schnell gefährlich werden  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Malware-Befall kann schnell gefährlich werden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bereits Ende 2010 hat er sich mehr und mehr auf den Rechnern der User verbreitet und dort große Schäden angerichtet. Der PC-Besitzer hat sich das Tool meist durch das unvorsichtige Verhalten auf unseriösen Webseiten eingefangen. Das Malware Tool blockiert den ordnungsgemäßen Betrieb von Softwareanwendungen auf verschiedene Art und Weise.

So entfernen Sie "System Tool 2011"

Sie bemerken das Tool in der Regel dadurch, dass es eine Meldung ausgibt und Sie vor angeblichen Schadprogrammen auf Ihrem Rechner warnt. Zahlreiche Infektionen mit Malware sollen angeblich auf dem Rechner vorhanden sein. Für die Entfernung der Viren wird der Nutzer nun zum Bezahlen aufgefordert. Bis zu 50 Dollar werden hier gefordert. Seriöse Virenscanner würden solche Aufforderungen niemals stellen und trotzdem fallen vor allem unerfahrene User darauf rein.

Stoppen Sie das Tool im Taskmanager oder ändern Sie den Namen der Exe-Datei, um sie anschließend zu löschen. Löschen Sie alles, was zu diesem Tool gehören könnte. Auch die Desktopverknüpfung, der Eintrag im Startmenü sowie die Setup-Datei müssen gelöscht werden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion und in unserem Blog, der sich speziell mit der Kommentarfunktion befasst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Sind Sie in Sachen Technik auf dem neuesten Stand?
Exklusiv für Google Chrome 
t-online.de Top Themen

Mit unserer kostenlosen Erweiterung für Ihren Chrome Browser entgeht Ihnen zukünftig nichts! mehr


Fotoshows
Shopping
Shopping 
Babista Blue - die neue junge und moderne Kollektion

Die modische Kollektion mit schmaler Passform in gewohnter Qualität. Bei Babista.

Shopping 
Die besten spanischen Rotweine zum halben Preis

50 % Rabatt auf 6 auserlesene Spitzenweine - 36,50 € statt 73,70 €. Portofrei bei vinos.de.

Shopping 
Elegantes Frühjahrskleid von Tamaris für nur 19,99 Euro

Figurumspielend und leicht tailliert - Ihr Lieblingskleid für die neue Saison. Jetzt entdecken bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal