Sie sind hier: Home > Ratgeber > Technik >

Energie sparen und Ruhezustand - Wo ist der Unterschied?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Energie sparen und Ruhezustand: Wo ist der Unterschied?

| pg (CF)

Computer, insbesondere Notebooks, sind meist mit zwei Funktionen ausgestattet, mit denen Sie Energie sparen können: dem Ruhezustand und dem Stand-by-Betrieb. Hier erfahren Sie, worin sich die beiden Funktionen unterscheiden, und wie Sie sie bei Windows aktivieren können.

Ruhezustand oder „Energie sparen“?

Bei Windows 7 sind zwei Funktionen zum Energiesparen zu unterscheiden: zum einen der sogenannte „Ruhezustand“, zum anderen der Modus „Energie sparen“ (englisch „sleep mode“), der aus der Stand-by-Funktion von Windows XP hervorgegangen ist. Wenn Sie den PC in den Ruhezustand versetzen, wird er laut windows.microsoft.com heruntergefahren und verbraucht fast keine Energie mehr. Beim Energiesparmodus wird der Arbeitsspeicher hingegen weiter mit Strom versorgt, was ein schnelleres Reaktivieren des Computers ermöglicht. Alle nicht benötigten Komponenten, wie die Festplatte, die Grafikkarte und der Speicher, werden hingegen abgeschaltet.

Welche Funktion wann nutzen?

Beim Ruhezustand dauert es durchschnittlich 25 Sekunden bis der Rechner wieder reaktiviert ist, und Sie weiterarbeiten können. Beim Stand-by- oder Energiesparmodus sind es lediglich 5 Sekunden. Daher eignet sich der Ruhezustand gut für längere Pausen, während der Modus „Energie sparen“ eher für kurze Unterbrechungen gedacht ist. Wenn Sie den Stand-by-Modus verwenden und doch länger als vorhergesehn von Ihrem Arbeitsplatz fernbleiben, sollten Sie allerdings nicht vergessen, dass Sie den Computer noch ausschalten müssen.

Unterschied zwischen Ruhezustand und Herunterfahren

Der Unterschied zwischen dem Ruhezustand und dem kompletten Herunterfahren des Computers besteht darin, dass der Rechner beim Ruhezustand gewissermaßen eingefroren wird. Das heißt, der Inhalt des Arbeitsspeichers wird auf der Festplatte gesichert. Wenn Sie den PC wieder starten, können Sie also sofort an der gleichen Stelle weiterarbeiten. Daher eignet sich der Ruhezustand besonders dann, wenn Sie gleichzeitig viele Programme offen haben.

Manche PCs verfügen über eine Energiespartaste, mit der Sie den PC wahlweise in den Ruhezustand oder den Modus „Energie sparen“ versetzen können (dies ist in der Systemsteuerung unter „Energiesparoptionen“ entsprechend festzulegen). Bei manchen PCs wird der Rechner auch durch kurzes Drücken der Einschalttaste in den Ruhezustand versetzt. Den Energiesparmodus finden Sie im Startmenü.  

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Sind Sie in Sachen Technik auf dem neuesten Stand?
Exklusiv für Google Chrome 
t-online.de Top Themen

Mit unserer kostenlosen Erweiterung für Ihren Chrome Browser entgeht Ihnen zukünftig nichts! mehr


Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal