Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Baden-Württemberg >

IG Metall setzt Warnstreiks im Südwesten fort

...

IG Metall setzt Warnstreiks im Südwesten fort

03.05.2012, 15:21 Uhr | dapd

IG Metall setzt Warnstreiks im Südwesten fort.

 

Mit Großkundgebungen bei Porsche und bei Audi hat die IG Metall ihre Warnstreiks in Baden-Württemberg fortgesetzt. Vor dem Zuffenhausener Werk des Stuttgarter Automobilherstellers Porsche demonstrierten am Donnerstag nach Angaben der IG Metall 3.000 Metallarbeiter. Deutliche Worte fand Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück.

Die Arbeitgeber hätten sich in den ersten drei Verhandlungen der Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie nicht bewegt und wollten "mit uns Spielchen machen", sagte er. "Das ist unanständig."

Bei Audi in Neckarsulm versammelten sich nach Gewerkschaftsangaben sogar 7.000 Beschäftigte. Mit den Teilnehmerzahlen bei den beiden Autoherstellern sei der erwartete Zulauf übertroffen worden. Insgesamt waren am Donnerstag Warnstreiks in über 40 Betrieben der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie geplant.

Die Gewerkschaft fordert 6,5 Prozent mehr Lohn für die rund 800.000 Beschäftigten der Branche in Baden-Württemberg sowie die unbefristete Übernahme von Ausgebildeten und mehr Mitbestimmung der Betriebsräte beim Einsatz von Leiharbeitern.

Hück sagte bei der Kundgebung am Porsche-Werkstor, alle drei Punkte müssten am Verhandlungstisch geklärt werden. Die Arbeitgeber warnte er: "Wenn ihr da nicht mitmacht, dann wird der Himmel dunkel. Dann blitzt es." Die Beschäftigten hätten das Wachstum erwirtschaftet, deswegen sollten sie auch "ein großes Stück vom Wirtschaftskuchen" bekommen. "Wir sind keine Bittsteller, sondern wir haben es verdient", sagte Hück.

Bis spätestens 22. Mai müssten "brauchbare Ergebnisse" vorliegen, forderte Hück. "Ich will keinen Streik. Aber wenn der Arbeitgeber sich jetzt nicht rührt, dann zwingt er uns."

Am 8. Mai soll in Sindelfingen weiterverhandelt werden, ein weiterer Termin ist für den 15. Mai angesetzt. Bislang hat der Arbeitgeberverband Südwestmetall eine Lohnerhöhung um drei Prozent bei einer Laufzeit von 14 Monaten angeboten. Die unbefristete Übernahme von Ausgebildeten und mehr Mitbestimmung bei der Einstellung von Leiharbeitern lehnt Südwestmetall weiterhin ab. Die IG Metall sieht in dem Angebot eine "Provokation".

Hück pochte am Donnerstag insbesondere auf die Übernahme von Ausgebildeten. "Ich finde das eine Schande in diesem Lande, wie man mit jungen Menschen umgeht." 40 Prozent der Berufstätigen unter 25 Jahre seien befristet eingestellt oder arbeiteten bei einer Leiharbeitsfirma.

Die Zahl der Leiharbeiter habe sich seit 2003 auf knapp eine Million verdreifacht. Ein Drittel von ihnen verdiene im Monat weniger als 1.200 Euro brutto. Dadurch sei jungen Menschen ein selbstständiges Leben nicht möglich.

Die unsicheren Beschäftigungsverhältnisse seien für die Arbeiter eine große Belastung, sagte der Betriebsratsvorsitzende. "Gier macht krank. Geiz macht krank. Das muss man den Arbeitgebern sagen."

An der Kundgebung beteiligten sich auch Beschäftigte anderer Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie, unter anderem von Bosch und ThyssenKrupp. Nach der Kundgebung nahmen sie ihre Arbeit wieder auf. Am Mittwoch hatten nach Angaben der IG Metall bereits 12.000 Metallarbeiter im Südwesten zeitweise die Arbeit niedergelegt.

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Video des Tages
Unfassbarer Lupfer 
So ein Tor schießt man nur einmal im Leben

Mit einem sogenannten Rabona-Lupfer begeistert dieser Slowake die Fußballwelt. Video

Anzeige
Shopping 
Stilvoll und elegant durch den Frühling

Shirts, Kleider und Blusen - jetzt entdecken und versandkostenfrei bestellen. bei GERRY WEBER

Peter Maffay 
Wenn das so ist - Tour 2014

Erleben Sie den Superstar jetzt in Ihrer Nähe. Termine


Shopping
Shopping 
Stylische Damenhosen und Jeans von BRAX

Moderne Passformen und modische Farben - versandkostenfrei im BRAX-Online-Shop. mehr

Shopping 
Im TÜV-geprüften Onlineshop per Rechnung zahlen

Tintenpatronen für gängige Markendrucker bereits
ab 0,47 € bestellen. bei druckerzubehoer.de

Shopping 
Frühlingsperfektion - neue Damenjeans in 7/8 Länge

Entdecken Sie die große Auswahl an verschiedenen Styles - ideal für die Frühlingstage. mehr

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ

Anzeige