Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Bremen: News, Polizeimeldungen und Videos >

Weniger Tote und Schwerverletzte auf Bremens Straßen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkehr  

Weniger Tote und Schwerverletzte auf Bremens Straßen

25.04.2014, 14:00 Uhr | dpa

Weniger Tote und Schwerverletzte auf Bremens Straßen. Tödlicher Unfall auf A27

Tödlicher Unfall auf A27. Tödlicher Unfall auf der A27. Foto: Ingo Wagner/Archiv (Quelle: dpa)

Im Bremer Verkehr sind 2013 deutlich weniger Menschen schwer verletzt oder getötet worden als im Vorjahr. Die Zahl der Verkehrstoten in der Stadt sei von 15 im Jahr 2012 auf 6 gesunken, teilte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Freitag mit. Bei den Schwerverletzten sank die Zahl um 6,8 Prozent. Insgesamt registrierte die Polizei 17 333 Unfälle, 524 mehr als im Vorjahr. Die Steigerung gehe vor allem auf mehr Parkrempler und Unfälle durch zu geringen Abstand zurück, die meist nur Sachschäden zur Folge hatten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017