Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Mecklenburg-Vorpommern: News, Polizeimeldungen und Videos >

Brandschutz bei Öko-Energie sträflich vernachlässigt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brände  

Brandschutz bei Öko-Energie sträflich vernachlässigt

16.06.2014, 16:19 Uhr | dpa

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien stellt Feuerwehren im Nordosten vor immer größere Probleme. "Unsere Leute haben klare Anweisungen: Wenn es beim Schutz der eigenen Leute Schwierigkeiten gibt, lässt man die Anlagen nur noch kontrolliert abbrennen", sagte der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes, Dietmar Zgaga, in Schwerin. Investoren - ob Biogasanlage, Windkraft oder Solar - nähmen bisher keine Rücksicht auf Brandschutz-Belange. In Stralsund hatte erst am Wochenende ein Defekt einer Solaranlage ein Feuer auf dem Dach einer großen Kartoffellagerhalle ausgelöst. Der Schaden wurde auf rund 300 000 Euro geschätzt.

"Wir haben uns schon über Jahre beschwert, aber kaum jemand hört das", beklagte Zgaga. So sei bei Solaranlagen oft kaum bekannt, wo die Hauptschalter sind. Bei Anlagen mit Biogas fordern die Feuerwehrleute schon lange Windsäcke, die giftige Gaswolken auffangen könnten. Darauf werde überhaupt nicht eingegangen. "Da wird ignoriert, ausgesessen, abgewartet", schimpfte der Feuerwehr-Experte.

"Wir sind auch dafür, dass Atomkraft langsam heruntergefahren wird, die Sicherheit der eigenen Leute geht aber vor", sagte Zgaga, der von Herstellern und Investoren dringend mehr Verständnis für den Brandschutz forderte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017