Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Baden-Württemberg: News, Polizeimeldungen und Videos >

Rückrufaktion von Teva: Verunreinigung in Antibabypille festgestellt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückrufaktion von Teva  

Minimale Verunreinigungen in Antibabypillen festgestellt

24.10.2016, 07:21 Uhr | dpa

Rückrufaktion von Teva: Verunreinigung in Antibabypille festgestellt.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die neueren Pillenpräparate haben ein größeres Thromboserisiko. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wegen Qualitätsmängeln sind verschiedene Antibabypillen aus Apotheken zurückgerufen worden. Bei Kontrollen seien minimale Verunreinigungen festgestellt worden, die auf Probleme mit der Verpackung zurückgeführt werden, sagte ein Sprecher des Pharmakonzerns Teva, zu dem auch Ratiopharm gehört, am Freitag.

Es gehe um je drei Chargen des Produkts "Yvette Ratiopharm" und "Tevanette". Die Sicherheit und die Wirksamkeit seien aber nicht beeinträchtigt. Frauen, die das Präparat bereits einnehmen, könnten dies auch weiter tun oder sich an Arzt oder Apotheker wenden, so der Sprecher. Auch Chargen von "Diamilla" von Puren Pharma sollen zurückgerufen worden sein. Zuvor hatte die Münchner "Abendzeitung" darüber berichtet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Bundesländer > Baden-Württemberg: News, Polizeimeldungen und Videos

    Anzeige
    shopping-portal
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2017