Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Berlin: News, Polizeimeldungen und Videos >

Hertha-Coach Dardai will Premiere in Wolfsburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Hertha-Coach Dardai will Premiere in Wolfsburg

02.12.2016, 11:39 Uhr | dpa

Hertha-Coach Dardai will Premiere in Wolfsburg. Pal Dardai

Pal Dardai. Hertha-Coach Pal Dardai. Foto: Soeren Stache/Archiv (Quelle: dpa)

Im dritten Anlauf will Pal Dardai als Trainer endlich auch in Wolfsburg siegen. Die Chance darauf ordnete der Chefcoach von Hertha BSC als so groß wie lange nicht ein. "Wir reisen dahin und wollen auch gewinnen. Wir spielen auf Sieg", kündigte Dardai vor dem 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga an. Hertha BSC tritt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) als Tabellen-Dritter beim VfL an, der als Vierzehnter bisher kümmerliche zehn Zähler eingesammelt hat. "Dass wir in dieser und der vergangenen Saison vor Wolfsburg stehen, zeigt, dass wir sportlich sehr gut gearbeitet haben", betonte Manager Michael Preetz.

Die Ansprüche in Berlin sind gestiegen, 24 Punkte nach zwölf Runden gab es nie zuvor. "Grundsätzlich wollen wir uns für die nächsten Jahre so aufstellen, dass wir am Beginn einer Saison sagen können: Ja, das ist ein Gegner, den wir angreifen können", erklärte Preetz. Im Moment sei das noch nicht der Fall, denn die Wolfsburger haben einen weitaus größeren Etat, den teureren und eigentlich auch besseren Kader. Die derzeitige Situation zeige aber, dass man an wirtschaftlich besser aufgestellte Kontrahenten "vorbeigehen kann, wenn die mal eine Schwächephase haben", sagte der Manager.

Allerdings gab es für Hertha in der jüngeren Vergangenheit in Wolfsburg nichts zu gewinnen. 0:2, 1:2 (jeweils unter Dardai) und 0:2 (unter Jos Luhukay) endeten die drei letzten Auftritte in der Volkswagen-Arena. Der letzte Sieg beim VfL datiert vom Oktober 2011, als unter Trainer Markus Babbel die damaligen Berliner Raffael, Lewan Kobiaschwili und Pierre-Michel Lasogga zum 3:2 trafen.

Aktuell fallen in Topstürmer Vedad Ibisevic (gesperrt), Mitchell Weiser und Per Skjelbred (beide verletzt) gleich drei wichtige Stammkräfte aus. Für ein Spiel sieht Dardai darin kein Problem, mit Ersatz anzutreten: "Das ist eine unserer Stärken. Derjenige, der Vedad am Samstag ersetzt, wird das auch gut machen", sagte der Trainer. Vladimir Darida ist nach langer Verletzungspause wieder als Joker eingeplant.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal