Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Hessen: News, Polizeimeldungen und Videos >

Vergleich im Streit um römischen Pferdekopf vorgeschlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Archäologie  

Vergleich im Streit um römischen Pferdekopf vorgeschlagen

02.12.2016, 12:48 Uhr | dpa

Vergleich im Streit um römischen Pferdekopf vorgeschlagen. Römischer Bronze-Pferdekopf

Römischer Bronze-Pferdekopf. Der bei Ausgrabungen entdeckte Pferdekopf einer römischen Reiterstatue. Foto: Arne Dedert/Archiv (Quelle: dpa)

Im Streit um den Wert eines antiken römischen Pferdekopfes aus Bronze hat das Landgericht Limburg einen Vergleich angeregt. Der Kläger und das beklagte Land Hessen sollten überlegen, ob sie sich auf eine Entschädigungssumme zwischen 500 000 und 530 000 Euro einigen könnten, sagte der Vorsitzende Richter am Freitag. Archäologen hatten den Kopf im Jahr 2009 auf dem Grundstück des Klägers im mittelhessischen Lahnau ausgegraben. Nach damaliger Rechtslage steht dem Landwirt die Hälfte des Wertes als Entschädigung zu. Der Kläger geht demnach von 1,8 Millionen Euro für ihn aus, das Land nur von 48 000 Euro. Die beiden Streitparteien haben nun bis Januar Zeit, um über den Vergleichsvorschlag zu entscheiden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video



Anzeige
shopping-portal