Sie sind hier: Home > Regionales > Sachsen >

Verhaltensauffälliger Wolf rückt aus Schusslinie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tiere  

Verhaltensauffälliger Wolf rückt aus Schusslinie

17.02.2017, 12:00 Uhr | dpa

Verhaltensauffälliger Wolf rückt aus Schusslinie. Wolf

Wolf. Foto: Arno Burgi/Archiv (Quelle: dpa)

Die Überlebenschancen eines verhaltensauffälligen Wolfs in der Lausitz sind stark gestiegen: Wie der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) am Freitag mitteilte, endet am Sonntag die Frist für den Abschuss des Rüden nahe Rietschen. Der Landkreis Görlitz wird sich nicht um eine Verlängerung bemühen. "Da sich der Wolf seit etwa vier Wochen nicht mehr gezeigt hat, wird es keinen neuen Antrag geben", sagte Kreissprecherin Marina Michel. Das sächsische Umweltministerium bestätigte, dass nicht noch einmal ein Jäger mit dem Abschuss beauftragt wurde.

Der zwei Jahre alte Wolf war unter dem Namen "Pumpak" - polnisch für der "Fette"  - bekannt geworden. In den vergangenen Monaten war er häufig durch die Ortschaften rund um Rietschen gestreift und hatte nach Futter gesucht. Diese Verhaltensweise rief die Behörden auf den Plan. Am 19. Januar hatte das Umweltressort der "Entnahme" des Tieres zugestimmt, weil der Wolf angeblich die Scheu vor dem Menschen verloren habe.

Daraufhin unterschrieben Tausende Menschen eine Internet-Petition gegen den Abschuss des Wolfes. Auch der Nabu und andere Naturschutzverbände kritisierten das Vorgehen der Behörden scharf. Mit der neuen Chance für "Pumpak" wünscht sich der Nabu nun, dass der Wolf vor Ort mit einem Sender ausgestattet wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping


Anzeige
shopping-portal