Sie sind hier: Home > Nachrichten > Regionales > Hessen: News, Polizeimeldungen und Videos >

Streit um Geld für Uniklinikum Gießen und Marburg beigelegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krankenhäuser  

Streit um Geld für Uniklinikum Gießen und Marburg beigelegt

19.05.2017, 15:09 Uhr | dpa

Nach einem langen Finanzstreit um das Uniklinikum Gießen und Marburg haben sich der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum und das Land Hessen geeinigt. Für Forschung und Lehre erhalten die zum Rhön-Konzern gehörenden Unikliniken von 2017 an einen zusätzlichen Betrag von rund 15 Millionen pro Jahr, wie beide Seiten am Freitag mitteilten. Vorgesehen ist unter anderem auch eine Einmalzahlung über 13 Millionen Euro für Investitionen.

Die Vereinbarung gilt zunächst für fünf Jahre, in dieser Zeit wird auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet. Die Rhön-Klinikum AG hatte 2006 95 Prozent der Anteile der in der UKGM GmbH fusionierten Universitätskliniken Gießen und Marburg übernommen. Für ihre Arbeit in Forschung und Lehre erhalten die Kliniken von den beiden Universitäten Abschlagszahlungen, deren Höhe und Rahmenbedingungen nun neu vereinbart wurden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017