Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Tsarabanjina: Entspannen vor der Küste Madagaskars

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tsarabanjina  

Entspannen vor der Küste Madagaskars

30.05.2011, 11:21 Uhr | Karsten-Thilo Raab, SRT, srt

Tsarabanjina: Entspannen vor der Küste Madagaskars. Die Trauminsel Tsarabanjina. (Quelle: SRT /K.-T. Raab)

Die Trauminsel Tsarabanjina liegt nur 85 Kilometer von der Küste Madagaskars entfernt. (Quelle: K.-T. Raab/SRT )

Kennen Sie schon Tsarabanjina? Die Trauminsel im Indischen Ozean vor der Küste Madagaskars mit dem fast unaussprechlichen Namen ist voller Postkartenmotive mit kristallklarem Wasser, farbenfroher Unterwasserwelt und weißen Traumstränden. Eine Insel, die gemächlichen Schrittes in gut anderthalb Stunden umrundet werden kann und auf der sich selten mehr als 130 Menschen gleichzeitig aufhalten. Eine Ankunft mit trockenen Füßen ist allerdings nicht möglich. Erkunden Sie Tsarabanjina in unserer Foto-Show.

Eine eigene Welt

Tsarabanjina liegt gerade einmal 85 Kilometer vom madagassischen Festland entfernt, und doch ist es in jeglicher Hinsicht eine eigene Welt. Hier ticken die Uhren im wahrsten Sinne des Wortes anders. Denn die Insel befindet sich in einer anderen Zeitzone als das Mutterland. Hier werden die Uhren eine Stunde vorgestellt, um das Tageslicht optimal auszunutzen.

Ankunft nur mit nassen Füßen

90 Minuten dauert die Überfahrt von Nosy Be im Norden Madagaskars bis nach Tsarabanjina. Und mit jeder Seemeile rückt die Palmeninsel mit ihren drei Traumstränden näher. Trockenen Fußes gelangen Gäste jedoch nicht an Land. Denn hier gibt es weder einen Hafen noch einen Anlegesteg. Mit den Schuhen in der Hand waten die Urlauber durch das seichte Wasser an den hundert Meter langen Bar-Strand, an dem das freundlich winkende Personal die Gäste mit einem erfrischenden Cocktail empfängt. Währenddessen trägt eine Schar von fleißigen Helfern das Gepäck in einen der nur 25 Bungalows, die sich in den Dünen oberhalb der beiden größten Strände der Insel verteilen.

Den Strand für sich alleine haben

Während sich der 200 Meter lange Südstrand mit seinem feinen Sand und dem kristallklaren blauen Wasser wie eine Postkartenidylle darbietet, ist der größere Nordstrand wilder und ursprünglicher, aber nicht weniger attraktiv: Hier herrscht beim Sonnenbaden weder Drängen noch Gerangel um den besten Liegeplatz. Meistens hat man den Strand nämlich für sich allein.

Kein Telefon, Fernsehen und Radio

"Tsarabanjina ist eine Insel der Entschleunigung", begründet Hoteldirektor Hilton Hastings die Tatsache, dass es hier weder Fernseh- noch Radioempfang gibt. Telefon und Internet funktionieren nur im Rezeptionsbereich. Trotzdem mangele es dem Gast an nichts. Jeder der 45 Quadratmeter großen Bungalows verfügt über eine eigene Terrasse, einen kleinen Strandabschnitt sowie die obligatorische Hängematte vor der Hütte. Ein offenes Holzhaus beherbergt auf zwei Etagen ein Restaurant und eine Bar. Hier gibt es keine Kleiderordnung, alle sind miteinander per du und genießen das leckere Essen. Die einzigen Geräusche, die den Gästen ins Ohr dringen, sind der Klang der Wellen, das Piepsen der Vögel und das Flattern der Ventilatoren.

Essen kommt auf dem Seeweg

"Verglichen mit anderen Teilen Madagaskars ist Tsarabanjina sicherlich teuer", räumt Hoteldirektor Hastings ein. Als Gründe nennt der 35-jährige Südafrikaner die Tatsache, dass nicht nur alle Lebensmittel hierher gebracht, sondern auf der Insel der eigene Strom und eigenes Wasser hergestellt werden müssen. Zwei Entsalzungsanlagen wandeln stündlich tausend Liter Meereswasser in Trinkwasser um. Müll muss aufwendig mit dem Boot ans Festland transportiert werden. Insgesamt werden rund vier Tonnen an Lebensmitteln pro Woche auf dem Seeweg nach Tsarabanjina herangeschafft. Insgesamt 93 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der maximal 60 Gäste. Fast alle Mitarbeiter stammen aus dem Norden Madagaskars. Einige waren sogar schon beim Bau des Hotelkomplexes vor 15 Jahren im Einsatz und gehören quasi zum Stammpersonal.

Ein sonnenverwöhntes Eiland

Die Insel ist vertraglich für 30 Jahre der Constance Hotel Gruppe überlassen worden. Alle fünf Jahre wird der Vertrag um weitere 30 Jahre verlängert, um auch für künftige Investitionen Planungssicherheiten zu haben. So soll zum Beispiel die Energieversorgung mittelfristig komplett auf Solarenergie umgestellt werden. Eine sinnvolle Investition, ist Tsarabanjina doch ein so sonnenverwöhntes Eiland.

Weitere Informationen:

Lage: Tsarabanjina liegt etwa 70 Kilometer nördlich von Nosy Be, der größten Insel im Norden Madagaskar. Von Antananarivo gibt es täglich mehrere Flüge nach Nosy Be. Taxis bringen die Gäste von dort zum Hafen. Mit einem Boot geht es dann nach Tsarabanjina, das nach etwa 90 Minuten Fahrzeit erreicht ist.
Anreise: Air France bietet viermal pro Woche von Paris Flüge nach Antananarivo an. Die Flugdauer beträgt einschließlich der Umsteigzeiten rund 13 Stunden. Zubringerflüge bestehen von Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart. Weitere Informationen unter www.airfrance.de.
Einreise: Zur Einreise nach Madagaskar benötigen EU-Bürger einen bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein Visum. Das Visum bekommt man direkt bei der Ankunft in Antananarivo, es ist bei einem Aufenthalt bis zu einem Monat kostenlos.
Klima: Das Klima reicht von subtropisch im Landesinneren bis tropisch an den Küsten. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 25 Grad Celsius. Die günstigste Reisesaison ist von April, dem Ende der Regen- und Zyklonzeit, bis etwa Ende November, wenn es wieder heftiger zu regnen beginnt.
Sprache: Landessprachen sind Madagassisch, Französisch und Englisch.
Gesundheit: Empfohlen sind Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio sowie gegen Hepatitis A und Typhus. Im Reisegepäck sollten Mücken- und Sonnenschutz nicht fehlen.
Strom: Die Stromspannung beträgt überwiegend 220 bis 240 Volt. Adapter sind nicht notwendig.
Währung: Zahlungsmittel ist der Ariary; 1 Euro entspricht etwa 2800 Ariary. Banken verfügen über Geldautomaten, an denen mit der Visa-Karte Geld gezogen werden kann. Die Mastercard wird nur bei einer Bank, der BNI, akzeptiert. Eine Geldversorgung über EC-Karten (Maestro bzw. Cirrus) ist nicht möglich.
Allgemeines: Die Präsidialrepublik Madagaskar liegt im Indischen Ozean rund 400 Kilometer östlich des afrikanischen Festlandes.
Madagaskar Tourismus: www.madagascar-tourisme.com; in Deutschland: Tel. 069/71913630, madagaskar@kprn.de
Constance Lodge Tsarabanjina: B.P. 380, Hellville 207, Nosy Be, Madagaskar, Tel. 00261/(0)320515229, www.tsarabanjina.com. Pro Nacht und Person werden 200 Euro berechnet. Inklusive aller Mahlzeiten, alkoholfreien Getränken und sportlichen Aktivitäten.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen! 

Sie kennen auch einen besonderen Badeort in Europa? Dann teilen Sie doch Ihr Urlaubsfoto mit anderen Lesern im t-online.de Reiseführer!



Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal