Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Seychellen, Denis Island: Kein Handy, kein Internet - Erholung im Paradies

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kein Handy, kein Internet - Erholung im Paradies

23.12.2011, 16:01 Uhr | Carin Müller, SRT, srt

Seychellen, Denis Island: Kein Handy, kein Internet - Erholung im Paradies. Denis Private Island  (Quelle: Denis Private Island )

Denis Private Island (Quelle: Denis Private Island )

Das Beste gleich mal vorweg: Schlangen, die Adam und Eva einst aus dem Garten Eden vertrieben haben, gibt es auf Denis Island nicht. Und das heutige Zivilisationsmonster Nummer Eins, die permanente Erreichbarkeit, wird auf dem kleinen Inselchen im Indischen Ozean ebenfalls sehr effektiv und nachhaltig bekämpft: Es gibt keinen Handyempfang und kein WLAN! Dafür ein Tropenparadies wie aus dem Bilderbuch - kombiniert mit luxuriösen Chalets und einer Küche, für die Eva garantiert den Apfel am Baum hätte hängen lassen. Schauen Sie sich das kleine Paradies auch in unserer Foto-Show an.

Schon die Anreise ist ein Abenteuer

Um ins Paradies zu kommen, ist allerdings eine Spur Abenteuerlust nötig. Der 90 Kilometer weite und knapp 30 Minuten lange Flug in einer Twin Otter-Maschine von der Hauptinsel Mahé bietet zwar einen großartigen Überblick über die Inselwelt der Seychellen, ist aber für zart besaitete Wesen eine Herausforderung. Die Braut des mitreisenden Honeymooner-Pärchens erfreut den Rest der Besatzung jedenfalls mit spitzen "I don't wanna die!"-Rufen, die erst nach der Landung auf der kurzen Graspiste verstummen. Eine andere Möglichkeit, auf das rund 1,1 Quadratkilometer kleine Denis Island zu kommen, gibt es nicht. 

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Sofortiges Wohlbefinden

Haben die Urlauber jedoch erst einmal wieder festen Boden unter den Füßen, stellt sich praktisch umgehend und umfassend tiefes Wohlbefinden ein. Ein kurzer prüfender Blick aufs Handy - es ist mausetot. Dringende Telefonate können ausschließlich übers Festnetz getätigt werden, erklärt Lorna, die stellvertretende Hotelmanagerin. Und Internet gibt's nur an einem Rechner in der Bibliothek. "You wanted peace, you get peace!", sagt sie lächelnd, als einigen Gästen ob der telekommunikativen Einschränkungen die Gesichtszüge leicht entgleiten. Ja, wir bekommen in der Tat alle Frieden und die Freiheit, nicht erreichbar zu sein. 

Die Qual der Wahl

Und kaum in einem der 25 luxuriösen "Beachfront Spa Cottages" angekommen, fragt man sich ohnehin, was man hier mit Kontakten zur Außenwelt überhaupt anfangen sollte. Vertrackt ist lediglich die Entscheidung, ob man die nächsten Stunden auf der Terrasse oder im Liegestuhl am Strand oder vielleicht doch lieber unterm Ventilator auf dem Outdoor-Daybed verbringt. Alternativ könnte man sich auch noch auf die dick gepolsterten Liegen unterm Sonnenschirm betten oder eine Massage im privaten Spa-Bereich des eigenen Outdoor-Badezimmers genießen. Wohlgemerkt, das sind die Annehmlichkeiten, die jeder der 90 bis 320 Quadratmeter großen Bungalows bietet. 

Vorsicht vor Riesenschildkröten

Allein mit dem Ausprobieren dieser Möglichkeiten könnte man bequem einen ganzen Tag verbringen, doch wäre es schade, wenn man darüber die Mahlzeiten vergäße. Sie werden im Hauptgebäude eingenommen, das man entweder über den Strand erreicht oder über kleine Pfade, die am Riesenschildkröten-Gehege vorbeiführen. Die riesigen Panzerträger sind übrigens das ideale Vorbild fürs Insel-Dolce Vita: fressen, dösen, Liebe machen! Die Libido der urwüchsigen Reptilien ist jedenfalls faszinierend und lautstark. Doch zurück zu den anderen fleischlichen Genüssen. Morgens und mittags gibt es abwechslungsreiche Buffets plus einiger à la minute-Gerichte, die jederzeit frisch zubereitet werden. Der kreolischen und der japanischen Küche sind die beiden Themenabende unter der Woche gewidmet - frischer kann das Sushi kaum sein. 

Gegessen wird, was auf der Insel wächst

Der Großteil der Nahrungsmittel stammt übrigens von der Insel selbst. Im Nordteil liegt eine Farm, auf der Fleisch, Obst und Gemüse für das Hotel erzeugt werden. Und auch das Kokosnussöl, das für die diversen Wellnessanwendungen verwendet wird. Denis Island versteht sich als Konzept-Ressort, in dem Luxus-Urlaub, Nachhaltigkeit, Naturschutz, Ruhe und Entspannung miteinander verbunden werden. Dabei ist das Hotel wunderbar unprätentiös. Auf Schuhe kann im Grunde komplett verzichtet werden, selbst im Restaurant sind nackte Füße kein Problem. Und auch der restliche Dresscode ist übersichtlich: Herren sieht man zum Dinner gerne in langen Hosen, Damen sollten zum Mittagessen einen Pareo über den Bikini wickeln. Das war's aber auch schon. 

Keine Ratten, Hunde oder Katzen

Seit die Insel völlig frei von Ratten, Katzen und Hunden ist, haben sich zahlreiche seltene Vogelarten wieder angesiedelt. Ornithologisch Interessierte können an einer Vogeltour teilnehmen und dabei auch die gesamte Insel kennenlernen. Als weitere Aktivitäten bieten sich noch Schnorchel- und Tauchausflüge an, bei denen man gute Chancen hat, Wasserschildkröten zu sehen, oder ein Trip mit dem ressorteigenen Fischerboot zum Hochseeangeln. Weitere Action: Fehlanzeige! Es gibt keine Animation, keine Shows, keine Disco. Nur Ruhe, Genuss und Kontemplation. Selbst die abendliche Lightshow ist Natur pur. Selten ging die Sonne schöner unter als mit einem Sundowner in der Hand am eigenen Strand. Und für den restlichen Aufenthalt nimmt man sich ein Beispiel an den Schildkröten. 

Weitere Informationen:

Anreise: Condor fliegt einmal wöchentlich ab Frankfurt nonstop auf die Seychellen, Emirates und Air Seychelles mit Zwischenstopps.
Einreise: Für einen Aufenthalt auf den Seychellen genügt ein Visitor's Permit, das kostenlos und ohne Visaformalitäten bei der Einreise erhältlich ist. Voraussetzung ist, dass der Besucher Inhaber eines bis zum Ende des geplanten Aufenthalt gültigen Reisepasses ist, eine Unterkunft für die ersten drei Nächte nachweisen kann, ein gültiges Ticket für die Rück- oder Weiterreise besitzt und über ausreichende Mittel zur Finanzierung des Urlaubs verfügt.
Beste Reisezeit: Die Seychellen sind das ganze Jahr über gut zu bereisen. Segler und Surfer bevorzugen die Monate Mai bis Oktober, da in dieser Zeit häufig ein gleichmäßiger Wind aus Ost bis Süd bläst.
Weitere Auskünfte: Seychelles Tourist Office, Hochstraße 17, 60313 Frankfurt, Tel. 069/29720789, www.seychelles.travel/de

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal