Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Tunesien-Reisen wieder teurer als vor der Revolution

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tunesien-Reisen wieder teurer als vor der Revolution

04.05.2012, 10:37 Uhr | dpa, t-online.de

. Strand in Tunesien. (Quelle: imago)

Strand in Tunesien. (Quelle: imago)

Traumstrände samt Sonnengarantie machten Tunesien einst zum Top-Urlaubsziel in Nordafrika. Die politischen Unruhen jedoch verunsicherten Touristen und sie blieben weg. Mit Tiefstpreisen versuchten Reiseanbieter im vergangenen Jahr die Nachfrage wieder anzukurbeln. Nun ist Urlaub in Tunesien wieder teurer geworden. Wer für den Sommer gebucht hat, bezahlte dafür im April fast 19 Prozent mehr als noch vor einem Jahr, teilt das Reiseportal Holidaycheck.de mit. Einen ersten Eindruck von Tunesiens Strandqualitäten liefert unsere Foto-Show.

Fernreiseziel Thailand ist günstiger

Ein zehntägiger Urlaub in dem nordafrikanischen Land kostete durchschnittlich 1379 Euro - und damit sogar mehr als vor der Revolution. Der Preisindex von Holidaycheck wertet die Daten von mehr als 20.000 tatsächlich gebuchten Reisen aus. Tunesien zeigte bei dieser monatlich herausgegebenen Preisprüfung die deutlichste Veränderung zum Vorjahr. Leicht zurück gingen die Preise dagegen in Griechenland. Deutlich billiger wurde Thailand (minus 7,3 Prozent). Ein 14-tägiger Urlaub kostete im Durchschnitt 2612 Euro statt 2818 Euro vor einem Jahr.

Kanarische Inseln deutlich teurer

In den meisten anderen Destinationen wurde es jedoch teurer, so dass der Durchschnittspreis aller Buchungen um 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau lag. So kostete Urlaub auf Mallorca 2,6, in der Türkei 3,1 und in Ägypten 3,5 Prozent mehr. Durchweg teurer wurde es auch für die Buchungen auf den Kanarischen Inseln. Das Preisbarometer zeigt für Gran Canaria ein Plus von 2,5, für Fuerteventura von 5,2 und für Teneriffa sogar ein Plus von 9,9 Prozent.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal