Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Schweiz: Die Superlativen der Alpen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweiz  

Die Superlative der Alpen

26.05.2008, 14:33 Uhr | srt

Schweiz: Die Superlativen der Alpen. Jungfraubahn am Jungfraujoch. (Foto: PR)

Jungfraubahn am Jungfraujoch. (Foto: PR)

Mont Blanc, Matterhorn, Großglockner: Viele Gipfel in den Alpen müssten eigentlich eine Goldmedaille um den Hals tragen - für die höchste Bergspitze, die schönste Form, die herrlichste Aussicht. Aber auch unterhalb der Alpen-Gipfel werden jede Menge Höhenrekorde gebrochen. In Planung ist nun auch der längste Tunnellift der Welt zum Jungfraujoch. Sehen Sie die Superlative auch in unserer Foto-Serie.

Tunnellift mit Superturbo

Es soll eine Alternative zur historischen Zahnradbahn sein, die im vergangenen Jahr 702.000 Besucher auf das Jungfraujoch gefahren hat. Als eines der beliebtesten Hochgebirgsziele Europas nimmt die zweistündige Fahrt gerade für Besucher aus Asien mit praller Reiseagenda viel Zeit in Anspruch. Das könnte sich mit dem neuen Tunnellift ändern, denn der Aufzug würde die Touristen in nur zwanzig Minuten auf das Joch befördern - acht Minuten Akklimatisierung an der Mittelstation und 2600 Meter Höhenunterschied inklusive. Ob dies möglich ist und ob Behörden wie Umweltorganisationen mitmachen, wird derzeit in einer Machbarkeitsstudie überprüft.

Europas höchster freistehender Aufzug

Dass insbesondere in der Schweiz so einiges machbar ist, beweist etwa Europas höchster freistehender Aufzug in den Alpen. Der Hammetschwandlift in der Region Bürgenstock in der Nähe von Luzern befördert seit 1905 schwindelfreie Passagiere in 153 Meter Höhe. Die Kabine ist auf drei Seiten verglast und ermöglicht schon während der Auffahrt aus dem Felsinneren einen wunderbaren Blick auf den Vierwaldstättersee. Drei Meter pro Sekunde benötigt der Außenlift, um den Aussichtspunkt Hammetschwand zu erreichen. Auch die Fahrt mit der benachbarten historischen Bürgenstockbahn lohnt sich - schließlich soll sie die älteste elektrisch betriebene Standseilbahn der Schweiz sein.

Die weltweit höchste unterirdische Standseilbahn

Wenn es um Höhe geht, lässt sich auch der Ferienort Saas-Fee im Schweizer Wallis nicht lumpen. Mit der weltweit höchsten unterirdischen Standseilbahn "Metro Alpin" geht es bis auf 3500 Meter zum Mittelallalin. Hier speisen die Bergbewunderer dann auch gleich im höchsten Drehrestaurant der Welt (Drehrestaurant: Dinner über den Dächern der Stadt). Das auch preislich ziemlich hoch gelegene Gasthaus dreht sich binnen einer Stunde einmal um die eigene Achse. Bei guter Fernsicht können die Gäste bis hinunter zum Lago Maggiore blicken, manchmal schimmern am Horizont sogar die Lichter Mailands. Unterhalb des Drehrestaurants befindet sich übrigens der Eingang zur größten Eisgrotte der Welt: Auf mehr als 5500 Quadratmetern spazieren Neugierige durch bizarre Eisformationen.

Die höchste Aussichtsplattform Europas

Um ganz vorn mit dabei zu sein, sind die Wettrüster der Alpen nicht zu stoppen. Und manchmal scheint das Vorhandene noch nicht zu reichen. Das Klein Matterhorn etwa ist schon jetzt mit seinen 3883 Metern Höhe die höchste Aussichtsplattform Europas. Doch nun soll um 117 Meter aufgestockt werden und den Berg mit einer Pyramide aus Stahl, Glas und Beton zum Viertausender machen. Auch auf dem Hotelsektor sollen Rekorde in der Schweiz gebrochen werden. Der ägyptische Unternehmer Samih Sawiris will am Fuße des Gotthard ein Luxusresort mit 800 Hotelzimmern, 600 Appartements und 100 Villen nebst 18-Loch-Golfplatz und tropischer Badelandschaft bauen. Das Projekt würde mit 1,5 Millionen Quadratmeter Fläche zur größten Urlaubsanlage der Schweiz.

Ein Superlativ folgt dem nächsten

"Pimp my Berg" (im weitesten Sinne übersetzt mit "Motz mir meinen Berg auf") - so könnte man das Motto der Alpenwettrüster wohl nennen. Die Besucher dürfen also künftig auf noch höheren Bergen, größeren Hotels und imposanteren Aussichtsplattformen stehen. Es bleibt nur zu hoffen, dass dabei nicht die eigentlichen Stars - die Berge und die alpine Landschaft - in den Hintergrund geraten.

Weitere Informationen:

Jungfraubahnen, Harderstr. 14, CH-3800 Interlaken, Tel. 0041/33/8287233, Fax 8287260, E-Mail: info@jungfrau.ch, Internet: www.jungfraubahn.ch;
Bürgenstock-Bahnen, CH-6363 Bürgenstock, Tel. 0041/41/6129090, Fax 6129091, E-Mail: info@buergenstock-bahn.ch, Internet: www.buergenstock-bahn.ch;
Saas-Fee Tourismus, CH-3906 Saas-Fee, Tel. 0041/27/95818-58, Fax 95818-60, E-Mail: to@saas-fee.ch, Internet: www.saas-fee.ch; Tourismusbüro Zermatt, Bahnhofplatz, CH-3920 Zermatt, Tel. 0041/27/966810-0, Fax 966810-1, E-Mail: info@zermatt.ch, Internet: www.zermatt.ch;
Andermatt Gotthard Tourismus, Gotthardstr. 2, CH-6490 Andermatt, Tel. 0041/41/887-1454, Fax 887-0185, E-Mail: info@andermatt.ch, Internet: www.andermatt.ch.

trax.de: Quiz - Kennen Sie die höchsten Gipfel Europas?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal