Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Österreich: Neuer Höhensteig rund um den Millstätter See

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Österreich  

Neuer Höhensteig rund um den Millstätter See

17.09.2009, 14:07 Uhr | t-online.de, dpa-tmn

Traumhafte Aussichten am Sternenbalkon hoch über dem See (Foto: Archiv MTG)Traumhafte Aussichten am Sternenbalkon hoch über dem See (Foto: Archiv MTG)Einmal rund um den Millstätter See in Kärnten führt der neue Höhenwanderweg. Er ist rund 200 Kilometer lang und jede dieser Wanderungen gleicht einer Entdeckungsreise zu den schönsten Plätzen. Zum Höhepunkt gehört der "Sternenbalkon" - eine Aussichtsplattform, die den Blick von den Hohen Tauern über die grünen Almen der Millstätter Alpe zum Millstätter See frei gibt. Offizielle Eröffnung war am 17. September - in unserer Foto-Serie sehen Sie erste Bilder.

#

#

Die besten Touren in Deutschland finden Tourenplaner

#

#

Am "Sternenbalkon" hoch über dem See

Mit dem "Millstätter See Höhensteig" öffnet sich eine neue Wanderwelt in Kärnten, die - stets den Millstätter See im Blickfeld - die Berge rund um den See verbindet. Der Höhensteig besteht aus acht thematischen Etappen, auf denen die Wanderer rund 13 Tage unterwegs sind. Der Weg führt von der Welt der Dreitausender ganz im Westen des Millstätter Sees über die Millstätter Alpe bis zum Weltenberg Mirnock in den Nockbergen. Dabei sind insgesamt 6000 Höhenmeter zu erklimmen. Die Trasse des "Millstätter See Höhensteigs" besteht vor allem aus schon vorhandenen Wanderwegen, die jetzt durchgängig miteinander verbunden sind, teilt die regionale Tourismusgesellschaft in Millstatt mit. Als absolutes Highlight gilt der "Sternenbalkon", der den Abschluss der 3. Etappe "Der große Rosennock" krönt. Von hier aus schweift der Blick von den Hohen Tauern über die grünen Almen der Millstätter Alpe zum Millstätter See. Wenn die Strahlen der untergehenden Sonne den See in warmes Licht tauchen, entsteht ein berührender Augenblick, der sich zu zweit sinnlich genießen lässt.

 

Durchs Granattor schreiten

"Der Granat - Feuerstein der Liebe" geleitet Wanderer über die Millstätter Alpe, wo bis vor 100 Jahren die rubinroten Edelsteine abgebaut wurden. Ihre Veredelung erfuhren die Steine in Böhmen, weshalb sie als "Böhmische Granate" zu internationalen Ruhm gelangten. Der kostbare Stein, dem schon Ägypter, Griechen und Römer magische Kraft zuschrieben, funkelt dem Besucher auf seinem Weg über die Millstätter Alpe entgegen. Wie schon Reisenden aus längst vergangenen Tagen mag er den Wanderer heute noch als Schutzstein auf seinem Weg begleiten. Als Höhepunkt dieser 2. Etappe wartet das Granattor. Dieser mächtige, mit Granatsteinen gefüllte Durchgang markiert auch den Punkt, der die Aussicht über den Millstätter See in seiner Gesamtheit frei gibt.

 

Wo einst die Ortenburger walteten

Vom ruhmreichen Geschlecht der Ortenburger, im frühen Mittelalter eine der bedeutendsten Adelsfamilien Kärntens, erzählt die Etappe 7 "3 Kirchen auf der Schåttseiten", die ihren Ausgangspunkt beim Handwerksmuseum in Unterhaus bei Baldramsdorf nimmt. Bald gelangt man zur Ruine Ortenburg, deren Grundstein im 11. Jahrhundert gelegt wurde. Etwas oberhalb des Gemäuers, einst Sitz der Grafen Ortenburg, steht der "Mottenstein", ein begehbarer Wall aus vier Meter hohen Lärchenstämmen, die wellenförmig in den Himmel verlaufen. Wer sich näher für die Ortenburger interessiert, dem liefern Gravuren in den Lärchenpfosten die Stichworte dazu. Eine in die Landschaft eingearbeitete Sitzgelegenheit lädt zum Ausruhen, während der Blick auf Spittal und das Drautal fällt. Seinen Namen verdankt dieser Abschnitt des Millstätter See Höhensteigs übrigens den drei Kirchen, die den Weg säumen.

Der "Millstätter See Höhensteig" im Überblick

Der "Millstätter See Höhensteig" führt über 6000 Höhenmeter auf rund 200 Kilometern in einer Seehöhe von 600 bis 2600 Metern in acht Etappen (teilweise auch für Familienwanderungen geeignet) rund um den Millstätter See. Auf Naturfans warten acht Plätze mit Geschichte und Aussicht: "3-Täler-Blick", "Mottenstein", "Auf den Spuren der Salamanca", "Steinerner Tisch", "Granattor", "Bewachter Stein", "Scala Paradisi" und "Sternenbalkon". Die schönsten Etappenabschnitte des "Millstätter See Höhensteigs" lassen sich zur Vorbereitung einer Tour auf Google Earth betrachten. Erstmals lässt sich die Route auch mit Hilfe von GPS-Navigationsgeräten bewältigen, die im Tourist-Infozentrum in Seeboden ausgeliehen werden können. Die einzelnen Abschnitte sind aber auch für Tagestouren geeignet (Tagesetappe zwischen 4 bis 8 Stunden). Am Wegesrand warten 25 Hütten auf Besucher.

Weitere Informationen: Infocenter Millstätter See, Thomas-Morgenstern- Platz 1, A-9871 Seeboden, Tel. von Deutschland: 0043/4766/37000, Internet: www.millstaettersee.at

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal