Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Wandern im Herbst: Mallorca, Süditalien, Korsika, La Palma, Madeira

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wandern im Herbst  

Fünf Mal Wanderglück im Herbst

04.07.2016, 14:52 Uhr | S. Metzger, srt, srt

Wandern im Herbst: Mallorca, Süditalien, Korsika, La Palma, Madeira. Der Herbst ist die beste Zeit zum Wandern. (Quelle: imago/Westend61)

Der Herbst ist die beste Zeit zum Wandern. (Quelle: Westend61/imago)

Unweigerlich werden hierzulande die Tage kürzer und das Wetter schmuddeliger - höchste Zeit also, die Wanderstiefel in den Koffer zu packen, um noch ein paar schöne Touren fernab der heimatlichen Berge zu unternehmen. Wir entführen Sie zu den Wander-Highlights La Palmas, Madeiras, Korsikas, Mallorcas und Süditaliens, auch in unserer Foto-Show.

Umrundung des Sirenen-Kaps im Cilento

"Hier an der Punta Licosa hat die Sirene Leucosia den Freitod gewählt, weil Odysseus sie verschmäht hat", erzählt Mauro mit Dramatik in der Stimme und einem Schmunzeln im Gesicht. Mauro ist Ranger im Nationalpark Cilento - jenem noch relativ unberührten Fleckchen in Kampanien, rund 120 Kilometer südlich von Neapel. Am besten nähert man sich den Schönheiten der Region wandernd - wie eben auf der Umrundung des Sirenenkaps von San Marco di Castellabate nach Oligastro. Die Route führt erst durch duftenden Pinienwald, folgt dann einem schmalen Trampelpfad, immer auf Tuchfühlung mit dem tiefblauen, klaren Meer bis zum westlichsten Punkt des Cilento-Nationalparks. Gestärkt von Salami, Büffel-Mozzarella und weißen Feigen, geht es über den 326 Meter hohen Monte Licosa zurück. Selbstverständlich ranken sich auch um diesen Berg spannende Legenden.

Korsikas Bavella-Masiv erkunden

Die Zacken des Bavella-Massivs, den Dolomiten ähnlich, ragen in den blauen Himmel über Korsika. Schon die Autofahrt von Porto Vecchio über die D368 ist ein Erlebnis. Die Straße schlängelt sich die Hänge des Massif de L'Ospedale mit seinen Korkeichen, Schwarzkiefern und Granitfelsen entlang. In Zonza, dem Bergdorf zu Füßen des Col de Bavella, kann man sich mit Wildschweinschinken, duftendem Brot und Wein für die anstehende Wanderung eindecken. Nur noch einige Serpentinen und die Passhöhe Col de Bavella ist erreicht: Die Luft auf 1218 Meter Höhe ist klar und frisch. Lariciokiefern umrahmen die hoch aufragenden Felsnadeln und weiten Hochwiesen. Hier trennt sich die Streu vom Weizen: Eine Wandertour für "Jedermann" führt zur spektakulären Felsformation "Trou de la bombe", das Bombenloch. Kletterer nehmen zielstrebig den Pfad zu den Haken in den Aiguilles de Bavella, den markanten Kletternadeln.

Herbstliche Wanderung auf Mallorca

Nach den ersten, kurzen Regenfällen im Herbst erwacht die Natur Mallorcas aus dem "Sommerschlaf": Blühende Heide lässt die Wälder erstrahlen, auf den Bergen bilden Herbstzeitlose bunte Blumenteppiche. Angenehme 22 Grad zeigt das Thermometer, eine ideale Temperatur, um die Wanderstiefel zu schnüren und beispielsweise von Puerto Sóller nach Deja zu wandern. Auf einem alten Pilgerweg wandert man durch einen Steineichenwald zu terrassenförmig angelegten Olivenplantagen - im Rücken den einzigartigen Naturhafen Puerto de Sóller mit den majestätischen Bergen der Sierra de Tramuntana dahinter. Weiter geht es über verlassene Bauernhöfe, durch Olivenhaine, vorbei an kleinen Fincas mit Orangen- und Zitronenbäumen zum kleinen Dorf Lluc Alcari, zur idyllischen Cala Deyá und ins ehemalige Künstlerdorf Dejá.

Gipfelglück auf Madeira

Ein Traum für Naturliebhaber ist die portugiesische Blumeninsel Madeira. Schmale Pfade führen Wanderer entlang der berühmten Levadas, dem einzigartigen Bewässerungssystem, in die wilde Natur Madeiras: Baumriesen spenden dichtes Urwaldgrün, es riecht nach wildem Oregano und feuchtem Moos. Auf der Doppelgipfeltour vom Pico do Arieiro zum Pico Ruivo allerdings sind echte Bergsteiger gefragt. Sechs Stunden, zehn Kilometer und ein Auf und Ab zwischen 1818, 1500 und dann wieder 1862 Meter Höhe über Null sind die Eckdaten der Tour. Damit ist sie sicher eine der anspruchsvollsten Wanderrouten, gespickt mit spektakulären Aussichten über die Bergwelt und die Hochebenen Madeiras. Ausgangspunkt ist der Parkplatz knapp unterhalb des Pico do Arieiro.

Rund um den Kraterkessel auf La Palma

Tiefe Schluchten, rauschende Wasserfälle und Nebel verhangene Urwälder, sonnige Täler, stille Dörfer und unberührte Küsten: Die kleine Kanareninsel La Palma ist ein Paradies für Wandervögel und Naturfreunde. Mitten hinein ins Heilige Reich der Auaritas und ins Herz der Insel führt die Caldera-Tour rund um den Kessel des zum Meer hin offenen Kraters im Nationalpark Caldera de Taburiente. Dieser mächtigste Senkkrater der Welt ist durch einen Vulkanausbruch vor 400.000 Jahren geschaffen worden. Ein Pritschenwagen bringt die Wanderer auf einer holprigen Schotterstraße zum Ausgangspunkt auf 1040 Meter Höhe. Sonnendurchflutete Kiefernwälder wechseln mit üppigen Blumenwiesen; vorbei an eigentümlichen Felsformationen erreicht man schließlich die "Barranco de las Angustias", die Schlucht der Todesängste. Der Atem stockt einem - aber nicht vor Angst, sondern ob der Naturschönheit.

Weitere Informationen
Nationalpark Cilento: Enit, Italienische Zentrale für Tourismus, Neue Mainzer Str. 26, 60311 Frankfurt, Tel. 069/237434, Fax 232894, enit.ffm@t-online.de, www.enit.de;
Korsika: Atout France, Zeppelinstr. 37, 60325 Frankfurt, Tel. 0900/1570025, Fax 1599061, info.de@franceguide.com, www.visit-corsica.com; www.korsika-tourismus.de;
Mallorca: Spanisches Fremdenverkehrsamt, Kurfürstendamm 63, 10707 Berlin, Tel. 030/8826-543, Fax 8826-661, berlin@torspain.es, www.spain.info; Wandertouren für Gruppen und individuell über Mallorca Wanderservice Mar y Roc, Passatge Primer de Maig B3, Tel. 0034/971/137268, Fax 570182, info@mallorca-wandern.de, www.mallorca-wandern.de; www.madeiratourism.com;
La Palma: Spanisches Fremdenverkehrsamt, Kurfürstendamm 63, 10707 Berlin, Tel. 030/8826-543, Fax 8826-661, berlin@torspain.es, www.spain.info;
Fremdenverkehrspatronat der Insel La Palma: Avda. Marítima, 34, E-38700 Santa Cruz de La Palma, Tel. 0034/922/423340, Fax 423347, www.lapalmaturismo.com; der Spezial-Veranstalter Elke Janke Reisen, Klaustaler Str. 5, 13187 Berlin, Tel. 030/4743997, Fax 4743996, info@lapalma.de, www.lapalma.de vermittelt seit 1985 landestypische Ferienhäuser, Flüge und Mietwagen.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal