Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Tauchen: Die "Titanic der Adria"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die "Titanic der Adria"

19.08.2010, 14:03 Uhr | K. Seitz

Tauchen: Die "Titanic der Adria". Das Wrack der "Baron Gautsch" vor Istrien. (Foto: Alexander Schönleber/www.pro-taucher.de)

Das Wrack der "Baron Gautsch" vor Istrien. (Foto: Alexander Schönleber/www.pro-taucher.de)

Wracktauchen ist für Taucher ein einmaliges Erlebnis. Und man muss nicht weit reisen, um diese Erfahrung an einem ganz besonderen Ort zu erleben. Vor der Küste Kroatiens ging das österreichische Passagierschiff "Baron Gautsch" 1914 im Ersten Weltkrieg unter. Mittlerweile ist sie ein angesagter Tauchspots. Bewundern Sie das Wrack auch in unserer Foto-Serie.

Die dramatische Geschichte der "Baron Gautsch"

Es gibt mehrere Wracks vor der istrischen Küster, aber die "Baron Gautsch" hat wohl eine der dramatischsten Geschichten zu erzählen. Im Jahre 1914 war das Schiff vor Istrien unterwegs, als es durch Minen der eigenen Landsleute versehentlich versenkt wurde. Die österreichische Marine hatte aus Angst vor englischen Angreifern das Gewässer vermint - das wurde der "Baron Gautsch" zum Verhängnis. Über 170 Menschen starben, da das Schiff sehr schnell sank. Wer diese Geschichte kennt und zum Wrack hinuntertaucht, wird eine Gänsehaut bekommen - so wird Geschichte lebendig und erlebbar. Und ein Tauchgang lohnt sich auf jeden Fall.

Ein Tauchgang in die Geschichte

Nur wenige Tauchbasen haben eine Genehmigung zum Betauchen des Kulturdenkmals. Die "Titanic der Adria" liegt in nur 40 Metern Tiefe und ist so für Taucher gut zu erreichen. Dennoch birgt Wracktauchen immer Gefahren und sollte mir Vorsicht und nur mit professioneller Begleitung durchgeführt werden. Geringe Sichtweite und unberechenbare Strömungen können Tauchgänge immer zu unkalkulierbaren Unterfangen werden lassen. Das 85 Meter lange Schiff steht fast hochkant unter Wasser und wirkt sehr beeindruckend. Manche Taucher nehmen sich zum Ziel, jene Löcher zum finden, die von den Minen in die Schiffshaut gerissen wurden. Man sagt, dass man die "belle epoque" noch spüren kann, wenn man an ihr entlang schwebt. Taucher können verschiedene Arten von Tauchgängen erleben. Das Bewundern des Äußeren oder sogar auch ein Ausflug ins Innere des Schiffes.

Weitere Informationen:
Anbieter Wracktauchen "Baron Gautsch": Scuba Valdaliso, Rovinj, Tel: +385 52 -81 59 92, E-Mail: valdaliso@scuba.hr, www.scuba-valdaliso.com, Tauchbasis vor Ort: www.divingpetra.hr, Übersicht über diverse schöne Tauchplätze www.pro-taucher.de

trax.de: Alles rund um das Thema Tauchen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal