Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Klettersteig bewältigen: Die richtige Vorbereitung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klettersteig bewältigen: Die richtige Vorbereitung

26.04.2012, 09:46 Uhr | jb (CF)

Wer einen fordernden Klettersteig bewältigen möchte, muss der Vorbereitung genauso viel Beachtung zollen wie der eigentlichen Arbeit am Hang.

Klettersteig bewältigen: Sicherheit geht vor

Bereits seit über 100 Jahren sorgen Klettersteige dafür, dass die Faszination Berg ungebrochen bleibt. Passagen, die dem Gelegenheitskletterer lange Zeit verborgen waren, sind plötzlich komfortabel und sicher zu erreichen. Doch selbst der modernste Klettersteig verlangt eine gewisse Vorbereitung, sodass Sie möglichst keine Spontanausflüge unternehmen sollten. Diese Vorbereitung beginnt bei der Sondierung des Schwierigkeitsgrads, der zum persönlichen Leistungsniveau passen muss. Im nächsten Schritt kümmern Sie sich um eine vollständige Ausrüstung. Das wichtigste Utensil ist das Klettersteigset. Dabei benutzen Sie ausschließlich moderne Y-Ausführungen, da diese viel Sicherheitsreserve mitbringen. Beide Karabiner werden hier ins Drahtseil eingehängt.

Klettersteig: Karabiner

Stichwort Karabiner: Vor dem Umhängen müssen Sie zunächst einen stabilen Stand sicherstellen. Der Aus- und Einhängepunkt sollte in einer komfortablen Reichweite sein. Erst wenn dies gewährleistet ist, hängen Sie den Karabiner oberhalb des Hakens ein. Der Verschluss muss geschlossen sein, was Sie zuvor lieber einmal zu viel als zu wenig kontrollieren. Je nach Bedarf können Sie zusätzlich zum Klettersteigset noch eine Bandschlinge von 60 oder 90 Zentimeter Länge durch die Schlaufe des Klettergurts legen. Planen Sie eine Pause, hängen Sie die Schlinge mithilfe eines Seilkarabiners ins Drahtseil ein. Achtung: Bevor Sie weiter den Klettersteig bewältigen, müssen Sie die Bandschlinge unbedingt wieder aushängen.

Weitere Vorbereitungstipps

Die klassischen Grundsätze des Kletterns sollten Ihnen auch beim Bezwingen eines einfachen Klettersteigs bekannt sein: Achten Sie stets auf einen optimalen Halt an drei Punkten. Geht es zum nächsten Tritt beziehungsweise Griff, führen Sie nur einen Fuß oder eine Hand. An überlaufenen Passagen ist Geduld gefragt: Warten Sie auf einer Passage, die einen guten Halt ermöglicht. Erst wenn Sie den nächsten Abschnitt ohne Unterbrechung durchsteigen können, setzen Sie den Anstieg fort. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal