Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Pilgerwege in Deutschland: Es muss nicht immer der Jakobsweg sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pilgerwege in Deutschland: Es muss nicht immer der Jakobsweg sein

04.06.2012, 10:00 Uhr | mà (CF)

Pilgerwege in Deutschland: Es muss nicht immer der Jakobsweg sein. Es gibt viele Pilgerwege in Deutschland, die zum Wandern einladen. Sie führen oftmals durch märchenhafte Landschaften und besitzen eine eigene Geschichte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Es gibt viele Pilgerwege in Deutschland, die zum Wandern einladen. Sie führen oftmals durch märchenhafte Landschaften und besitzen eine eigene Geschichte. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Es gibt viele Pilgerwege in Deutschland, die zum Wandern einladen. Sie führen oftmals durch märchenhafte Landschaften und besitzen eine eigene Geschichte. Zu den beliebten Routen zählt auch der Benediktweg in Bayern: Er steht ganz im Zeichen von Josef Ratzinger, dem amtierenden Papst Benedikt XVI.

Voll im Trend: Pilgerwandern

Pilgereisen waren schon im Mittelalter beliebt, und auch in der Moderne finden sich viele begeisterte Wanderer – sie wandern nicht nur aus spirituellen Gründen auf Pilgerwegen, sondern auch zur Selbstfindung. So schreibt "Bild.de", dass jährlich weltweit rund 200 Millionen Menschen auf Pilgerwegen unterwegs sind. Dabei muss eine solche Wanderung nicht gleich durch ganz Europa gehen, wie es beim Jakobsweg der Fall ist. Es gibt auch zahlreiche Pilgerwege in Deutschland, die zum Wandern einladen

Wanderroute mit vielen Klosterruinen

In Niedersachsen können Sie auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda wandern. Der 300 Kilometer lange Weg verbindet die ehemaligen Zisterzienserklöster Loccum und Volkenroda. Er führt entlang der Weser und der Leine über das Wesergebirge und durch das Eichsfeld. Die Besonderheit dieses Pilgerwegs ist die große Zahl an Klöstern und Klosterruinen, die sich entlang des Weges finden. Als Wegzeichen des Pilgerwegs Loccum-Volkenroda dient ein violettes Radkreuz auf weißen Grund, das an ein bischöfliches Weihekreuz aus dem 13. Jahrhundert angelehnt ist.

Auf den Spuren von Martin Luther

Einer der beliebtesten Pilgerwege in Deutschland ist der Lutherweg in Sachsen-Anhalt: Er ist 410 Kilometer lang und verbindet die Lutherstädte Eisleben und Wittenberg, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Beim Wandern haben Sie die Möglichkeit, zwischen zwei Routen zu wählen, die bis nach Mansfeldt führen. Auf Ihrer Reise können Sie viele Wirkungsstätten Martin Luthers und Orte der Reformationsära besuchen, insgesamt gibt es 40 Hauptstationen. Als Erinnerung an den Reformator trägt dieser Pilgerweg nicht nur dessen Namen, sein Gesicht dient auch als Logo auf den Wegzeichen.

Pilgerwege in Deutschland auch für Radfahrer

Üblicherweise verbindet man mit Pilgerwegen die Vorstellung, zu Fuß durch die ländliche Idylle zu wandern. Aber weit gefehlt: Es gibt auch solche Wege, die für Radtouren ausgelegt sind. Einer dieser Pilgerwege in Deutschland ist der Benediktweg in Bayern. Auf der insgesamt 248 Kilometer langen Strecke haben Sie die Möglichkeit, verschiedene biografische Stationen von Papst Benedikt XVI. zu entdecken – dabei lernen Sie die Regionen Chiemgau, Chiemsee, Inn-Salzach und das Rosenheimer Land kennen. Als Ausgangspunkt gilt der Wahlfahrtsort Altötting, den Joseph Ratzinger 2006 besuchte. Laut Empfehlung von "Bild.de" bietet sich der Pilgerweg für eine vier- bis fünftägige Radtour an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal