Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Nationalpark Harz: Schönstes Naturwunder Deutschlands 2011

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nationalpark Harz: Schönstes Naturwunder Deutschlands 2011

27.09.2012, 09:30 Uhr | nk (CF)

Nationalpark Harz: Schönstes Naturwunder Deutschlands 2011. Auch in diesem Jahr stand der Nationalpark Harz mit der Teufelsmauer als schönstes Naturwunder Deutschlands zur Wahl. (Quelle: imago)

Auch in diesem Jahr stand der Nationalpark Harz mit der Teufelsmauer als schönstes Naturwunder Deutschlands zur Wahl. (Quelle: imago)

Der Nationalpark Harz gilt als eines der schönsten Ausflugsziele Deutschlands. Gerade die beeindruckende Bergwildnis ist ein guter Grund, durch das Areal zu wandern. Hier lässt sich auch im Herbst noch eine Tour unternehmen, auch wenn Sie dann entsprechend gekleidet sein sollten. Denn in dem Nationalpark können Sie viel Zeit verbringen.

Wandern im schönen Nationalpark Harz

Über insgesamt 24.700 Hektar erstreckt sich der Nationalpark Harz und bietet somit vielen Tier- und Pflanzenarten einen Ort zum Leben, der sich im übrigen Deutschland nicht mehr so einfach finden lässt. Gleichzeitig bietet er Ihnen viele Möglichkeiten zum Wandern, was sich auch in den abwechslungsreichen Strecken äußert. So wartet die Gebirgskette, die den Park durchzieht, mit tollen Wäldern, Mooren und wunderschönen Flusslandschaften auf. Kletterfreunde finden inmitten der Gebirgskette außerdem den höchsten Berg Norddeutschlands – den Brocken, der über zahlreiche Streckenmöglichkeiten verfügt und sich daher zum Wandern anbietet.

Von Frühling bis Winter ein Erlebnis

Die Wege durch den Nationalpark Harz sind atmosphärisch und spannend zugleich: Alles wird von einer mystischen Aura umgeben, und das wird auch durch die tollen Natursehenswürdigkeiten unterstützt. So führen Sie manche Wanderwege an 8.000 Jahre alten Torfhausmooren vorbei, oder Sie bekommen einzigartige Momente an den Wildtier-Beobachtungsstationen zu sehen. Doch nicht nur im Sommer im Herbst ist der Nationalpark eine Reise wert – auch im Winter können Sie viel Spaß haben. In der kalten Jahreszeit können Sie meistens mit Schnee rechnen und somit Ihren Winterurlaub vor einer tollen Weihnachtskulisse erleben. Mehr als 200 Kilometer führen die Wander- und Skiwege dann durch das Land.

Quellgebiet zahlreicher Flüsse

Die tollen Landschaften haben dem Nationalpark Harz sogar einige Auszeichnungen eingebracht: So bekam er 2011 von der Heinz Sielmann Stiftung den Preis für die schönste Wasserlandschaft verliehen. Aus 24 Naturlandschaften konnten User auf der Webseite wählen, und mit einer Mehrheit von mehr als 21 Prozent kürten sie den Nationalpark Harz zum Sieger. So konnte der Park bereits zum zweiten Mal den Preis für sich verbuchen. Einer der Gründe für solch eine Entscheidung: „Wir haben zwar nur wenige Stillgewässer, aber der niederschlagsreiche Brocken ist das Quellgebiet zahlreicher Flüsse, die im Nationalpark Harz noch in sehr naturnahem Zustand sind", erklärt Andreas Pusch, Leiter des Nationalparks Harz, auf der offiziellen Webseite "nationalpark-harz.de" die Besonderheit der Region. Auch in diesem Jahr stand der Nationalpark Harz mit der Teufelsmauer als schönstes Naturwunder Deutschlands zur Wahl – allerdings musste er sich der roten Felseninsel Helgoland geschlagen geben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal