Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

E1: Fernwanderweg durch ganz Europa

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

E1: Fernwanderweg durch ganz Europa

24.01.2013, 09:42 Uhr | fk (CF)

Der Europäische Fernwanderweg E1 führt auf 4.900 Kilometern von Norwegen bis nach Italien. Somit bietet sich Ihnen die Möglichkeit, viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke zu sehen – hinzu kommt, dass Sie vom kalten Skandinavien bis in die warme Mittelmeerregion gelangen. Natürlich vorausgesetzt, dass Sie die Zeit finden: Wollten Sie den ganzen E1 am Stück bezwingen, müssten Sie rund 160 Tage lang 30 Kilometer am Tag zurücklegen.

Wird weiter ausgebaut: Fernwanderweg E1

Seit 1972 gibt es mit dem Europäischen Fernwanderweg E1 die Möglichkeit, dass nicht nur Extremsportler, sondern auch einfache Wanderer auf einer Route verschiedene Länder in Europa durchqueren können. Allerdings ist die Strecke laut dem NDR bislang nur vom mittelschwedischen Grövelsjön bis zum italienischen Castelluccio durchgehend markiert – was immerhin schon 4.500 Kilometer sind. Auf Ihrer Tour über den E1 gelangen Sie auch durch Deutschland, hier umfasst das verzweigte Streckennetz 1.900 Kilometer. Künftig ist geplant, dass auch Sizilien durch den Fernwanderweg erschlossen wird.

Noch nicht erschlossen: Norwegen

Insgesamt sind fünf Organisationen für die Wanderung durch die einzelnen Länder zuständig, wie die Europäische Wandervereinigung auf Ihrer Homepage schreibt: Svenska Turistföreningen-STF (Schweden), Dansk Vandrelaug (Dänemark), der Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine (Deutschland), der Dachverband Schweizer Wanderwege (Schweiz) und Federazione Italiana Escursionismo (Italien). Diese bieten unterschiedliche Publikationen an, in denen Sie sich über die verschiedenen Etappen, Streckencharakteristiken und Sehenswürdigkeiten informieren können. Wenn Sie in Norwegen starten, müssen Sie sich allerdings auf eigene Faust einen Weg bis nach Mittelschweden suchen, da der Fernwanderweg E1 erst von dort aus durchgehend markiert ist. Als Wegzeichen wird ein weißes Andreaskreuz auf schwarzem Grund verwendet, anders sieht es im Schwarzwald aus. Dort wird eine rote Raute verwendet.

Vielseitige Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten auf Ihrer Tour zählt beispielsweise der Sarek-Nationalpark in Schweden, der Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes Laponia ist – dieses Gebiet gilt als die größte, weitgehend unbeeinflusste Wildnis Europas. Wenn Sie über den Fernwanderweg marschieren, gelangen Sie zudem durch zahlreiche Städte, die mit ihren Altstädten oder ihrer Geschichte begeistern können. Aber auch für sich schon bekannte Wanderwege liegen auf dem E1, etwa der Kungsleden (Königspfad) in Schweden oder der Gotthardpass in der Schweiz. Als besonderen Anreiz gibt es für Geocacher zumindest in Deutschland weit mehr als 150 Geocaches, die Sie aufspüren können.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal