Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Bewegte Steine: Eiszeitlicher Erlebniswanderweg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bewegte Steine: Eiszeitlicher Erlebniswanderweg

11.02.2013, 09:49 Uhr | mà (CF)

Wer Interesse an einem geologischen Lehrpfad hat, der ist bei dem Wanderweg "Bewegte Steine" genau richtig. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Rundweg in der Gemeinde Wedemark, der um den Breitlinger Berg herumführt.

Rundweg "Bewegte Steine" in Wedemark

Mit dem Projekt "Bewegte Steine" leistete die Gemeinde Wedemark ihren Teil zur Gartenregion Hannover 2009 – die beiden Künstler Frank Nordiek und Wolfgang Buntrock schufen einen Erlebnispfad, der interessierten Wanderern die Entstehungsgeschichte des Breitlinger Bergs vermittelt. Auf sechs Kilometern verteilt finden sich elf Stationen, die Sie in gut zwei Stunden bequem erkunden können – ob nun auf eigene Faust oder als Teilnehmer an einer geführten Wanderung. Als Rundweg können Sie den Erlebnispfad "Bewegte Steine" jederzeit betreten – wenn Sie mit dem Auto anreisen, bieten sich jedoch der Friedhof Bennenmühlen, Friedhof Oegenbostel und die Marktstraße in Brelingen als Ausgangspunkte an.

Bei Ihrer Tour über den Wanderweg können Sie natürlich auch die Landschaft genießen, die sich durch einen stetigen Wechsel von Wald, Wiesen, Feldern und teilweise zugewachsenen Sandgruben auszeichnet. Hinzu kommt: An allen Abzweigungen stehen Findlinge, die als Markierung dienen und die die Vielfalt der in der Eiszeit entstandenen Gesteine verdeutlichen.

Elf Etappen entlang des Wanderweges

Doch woher kommt der Name "Bewegte Steine"? Die Macher haben es sich zum Ziel gesetzt, den Wanderern zu erklären, warum an dieser Stelle ein Berg steht und woher die unterschiedlichen Gesteinsarten wie Granite, Gneise, Quarzite, Feuersteine oder auch Buntsandsteine kommen. Die Antwort darauf lautet: durch Bewegung. Also entweder durch klimatische Veränderungen oder dadurch, dass Menschen die Steine bewegt und verarbeitet haben.

Um Antworten auf die Frage nach der Entstehung der Region zu geben, können Sie sich an den elf Stationen einige Eindrücke verschaffen: So gibt es einen Findlingsstapel mit den vier Gesteinsklassen dieser Region, an denen Sie die Unterschiede ertasten können. Oder Sie nutzen die aufgestellten Fernrohr-Steine – also durchbohrte Steine, in deren Inneren sich ein Fernrohr befindet, durch das Sie auf den Herkunftsort des jeweiligen Steines blicken können. Gerade Kinder werden an der Station "Klangsteine" Ihren Spaß haben: Hier erfahren Sie, wie unterschiedlich die verschiedenen Gesteinsarten beim Anschlagen klingen. Insgesamt bietet Ihnen der Wanderweg somit nicht nur die Möglichkeit, sich ein wenig zu bewegen und die Landschaft zu genießen. Vielmehr lernen Sie etwas über die Naturgeschichte von Wedemark.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bruchlandung in Amsterdam 
Fahrwerk bricht beim Aufsetzen zusammen

Bereits im Landeanflug haben die Piloten mit starken Böen zu kämpfen. Video

Anzeige

Shopping
Vernetzung
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal