Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Klettersteige in Österreich: Wo das Klettern Spaß macht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klettersteige in Österreich: Wo das Klettern Spaß macht

25.02.2013, 09:38 Uhr | sk (CF)

Seit mehr als 100 Jahren gibt es Klettersteige in Österreich. So richtig angekommen ist das Klettern mit Gurt und Drahtseil aber erst in den letzten Jahren. Um den nötigen Adrenalin-Kick zu erreichen, bieten sich mehrere Möglichkeiten als Reise-Tipp in Österreich an.

Klettersteiggebiet Nr.1: Ramsau am Dachstein

In der Ramsau am Dachstein zeigen sich längst die beliebtesten Klettersteige in Österreich. Laut der Tageszeitung "Die Welt" warten hier gleich 17 Vie Ferrate auf Fans des Kletterns, die Steige haben hier Tradition: "Hier entstand auch 1843, also vor fast 160 Jahren der erste Klettersteig der Welt". Als beliebter Kletter-Tipp wird der Johann in der Ramsau empfohlen. Dabei handelt es sich um einen nicht zu unterschätzenden Klettersteig, der durchaus vergleichbar ist mit den großen und langen Steigen in den Dolomiten. Die Hauptschwierigkeiten befinden sich im unteren Wandteil, doch verlangen auch einige Passagen im Bereich der großen Rampe noch volle Konzentration. Sie sollten daher unbedingt den Tipp im Hinterkopf behalten, hier nur mit einer Kondition zu kraxeln – vergessen Sie auch keinesfalls der Helm! Der Einstieg gilt als Schlüsselstelle und zwang schon manchen Bergsteiger zur Umkehr.

Klettersteige in Österreich: Tipps für Anfänger

Doch nicht nur Ramsau am Dachstein bietet exzellente Klettersteige in Österreich. Auch der Reißtalerteig in der Hochsteiermark ist ein sehr schöner Anfängersteig mit einer ausgesetzten Eisenleiter, der vor allem für Familien mit Kindern als Tipp zu empfehlen ist. Vom Almgasthof Moassa führt einer der einfachsten Klettersteige in Österreich über die Reißtalerhütte über das Raxplateau bis zum Karl-Ludwig-Haus. Der Abstieg zum Klettern erfolgt dann über den Gretchensteig. Kleiner Tipp: Lassen Sie sich als Familie auf keinen Fall die hervorragende Küche im Almgasthof Moassa entgehen. Hier erwarten Sie heimische und saisonale Köstlichkeiten sowie internationale Gerichte. Für die kleinen Gäste gibt es außerdem einen hauseigenen Almtiergarten und einen Spielplatz. So macht auch den Kindern das Klettern Spaß.

Nur Profis klettern hier: Königsjodler-Klettersteig

Der Königsjodler-Klettersteig in den Berchtesgadener Alpen entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Extrem-Klassiker der Klettersteige in Österreich. Er ist extrem ausgesetzt, extrem lang und extrem schwierig. Dafür ist das Panorama sensationell, und urige Hütten belohnen die müden Bezwinger mit einer Einkehrmöglichkeit. Mehr als 1.700 Klettermeter und ein ständiges Auf und Ab in sehr steilem Gelände stellen sehr große Anforderungen an die Kondition. Die Orientierung gelingt bei guter Sicht problemlos – aber im Falle von Nässe oder Schneeresten ist der Abstieg mit großer Vorsicht zu begehen. Achtung: Der Steig ist aufgrund seiner Länge, seiner anhaltenden Schwierigkeiten und den Gehpassagen für Anfänger absolut ungeeignet. Sie sollten daher schon einige Jahre an Erfahrung mitbringen, damit Sie das Panorama der Ostalpen ohne größere Probleme genießen können. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal