Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Bonifatius-Route: Historischer Pilgerweg auf 172 Kilometern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bonifatius-Route: Historischer Pilgerweg auf 172 Kilometern

14.03.2013, 09:37 Uhr | ae (CF)

Die Bonifatius-Route ist ein 2004 eröffneter Pilgerweg, der sich auf eine Strecke von 172 Kilometern von Mainz bis nach Fulda erstreckt. Er ergänzt somit das Angebot zum Pilgerwandern – seit einigen Jahren ist diese Form der Wanderung wieder überaus beliebt.

Vielfältiger Pilgerweg

Ausgangspunkt des Pilgerwegs ist der Mainzer Leichhof beim Dom. Von hier aus überqueren die Pilger den Rhein in Richtung des Rhein-Main Regionalparks. Entlang von Weinbergen im Reingau, bietet die Bonifatius-Route eine besondere Aussicht für alle Wanderer. Später werden alte Frankfurter Stadtteile wie Zeilsheim passiert, die durch ihren historischen Ortskern und auffällige Fachwerkhäuser bestechen. Zwischen der imposanten Skyline der Frankfurter Innenstadt auf der einen und dem Gebirgszug des Taunus mit seinen Wäldern auf der anderen Seite eröffnen sich hier besondere Aussichten. Die Geschichte der Landschaft zwischen den Domstädten Mainz und Fulda wird anhand der vielen kleinen Städte mit ihren Klöstern und alten Kirchen gut veranschaulicht. Der Pilgerweg endet im barocken Dom in Fulda.

Bonifatius-Route: Eine historische Strecke

Der Pilgerweg orientiert sich am sogenannten Bonifatiusweg, dem Trauerzug um den Benediktinermönch Bonifatius. Dieser war im Mittelalter ein bekannter Prediger und Missionar. Nach seinem Tod wurde sein Leichnam unter großer Anteilnahme von Mainz mit einem Trauerzug zu seiner letzten Ruhestätte nach Fulda  überführt. Die Bonifatius-Route durchkreuzt alle Ortschaften, die auch bei dieser Überführung durchlaufen wurden – allerdings ist der Pilgerweg nicht identisch mit dem Bonifatiusweg, der teilweise durch heutige Industriegebiete oder auf der Autobahn verläuft.

Gute Beschilderung des Wanderweges

Die Bonifatius-Route ist gut beschildert. Die Schilder sind durch das Logo des Vereins Bonifatius-Route e.V. gekennzeichnet, welches ein größeres rotes und ein kleines schwarzes Kreuz, sowie einen Bischofsstab auf weißem Untergrund zeigt. An besonderen Stellen befinden sich auch Informationstafeln zum jeweiligen Ort. Der Pilgerweg ist sowohl für Einzelwanderer als auch für Gruppen geeignet und lässt sich von verschiedenen Orten aus beginnen – der Einstieg ist fast überall möglich. Die Bonifatius-Route lässt sich ganz einfach in mehrere Etappen aufteilen, und auch für das leibliche Wohl wird in Gast- und Wirtshäusern entlang der Strecke gesorgt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal