Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Klettersteig Stuibenfall: Mittelschweres Klettererlebnis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klettersteig Stuibenfall: Mittelschweres Klettererlebnis

05.04.2013, 14:19 Uhr | ek (CF)

Der Klettersteig am Tiroler Stuibenfall hat eine Kletterlänge von etwa 450 Metern und wird der Schwierigkeitsstufe C zugeordnet. Damit handelt es sich beim Stuibenfall um eine mittelschwere Kletterroute, wobei der Großteil der Strecke im B-Bereich liegt und auch für Anfänger oder Kinder zu meistern ist – für die kleinen Begleiter wurden mehrere Tritthilfen eingebaut.

Klettersteig Stuibenfall: Leichter Einstieg

Vom Parkplatz aus brauchen Sie zu Fuß etwa zwanzig Minuten, bis Sie zum Startpunkt der Tour gelangen. Der Weg ist gut beschildert und der Einstieg mit großen Infotafeln versehen. Gleich zu Beginn der Klettertour wird der Horlachbach über eine Dreiseilbrücke überquert. Zunächst folgt ein längerer Weg über einen Steig, bis der eigentliche Einstieg erreicht wird. Die erste Rampe ist schnell erklommen, es folgt ein leichter Quergang und mehrere gut abgesicherte und durch Eisenstifte versehene Blöcke, bis der Klettersteig auf eine Schotterhalde führt, die es zu durchqueren gilt.

Klettersteig mit Aussicht

Über einen leicht zu erklimmenden Quergang geht es nun langsam in Richtung des Stuibenfall. Hier finden sich die ersten schwierigeren Hänge und Verschneidungen, die teilweise der Schwierigkeitsstufe C zugeordnet werden, in der Regel aber auch ohne viel Erfahrung gemeistert werden können. Über eine Wasserplatte, mehrere Querstege und verschiedene Kanten erreichen Sie schon bald den Stuibenfall – mit 159 Metern der höchste Wasserfall in ganz Tirol. Hier wartet eine der vielen Aussichtsplattformen am Wasserfall auf die fleißigen Kletterer, bevor es am Klettersteig weitergeht. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum großen Finale.

Überquerung des Stuibenfalls

Am Wasserfall entlang gelangen Sie schon bald zum obersten Punkt des Stuibenfall, der erneut über eine Dreiseilbrücke überquert wird. Hier kann es auch mal nass werden! Nach einem kurzen Waldstück erreichen Sie schon bald den Ausstieg. Der Abstieg ist gut beschildert und läuft entlang mehrerer Aussichtsplattformen. Auch eine Kapelle, ein Gasthaus und einen Naturlehrpfad können Sie auf dem Rückweg besuchen. Insgesamt werden auf dem Klettersteig am Stuibenfall etwa 400 Meter an Höhe überwunden. Je nach Verfassung und Erfahrung benötigen Sie eine Zeit von drei bis vier Stunden für den Klettersteig.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal