Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

So aktiv ist Urlaub in Franken: sportlich unterwegs zwischen Fichtelgebirge und Altmühltal

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So aktiv ist Urlaub in Franken

05.06.2013, 16:47 Uhr | Rudi Stallein, srt

So aktiv ist Urlaub in Franken: sportlich unterwegs zwischen Fichtelgebirge und Altmühltal. Fränkischer Rotwein-Wanderweg. (Quelle: SRT )

Auf dem Fränkischen Rotwein-Wanderweg geht es in der Ferienregion Spessart-Mainland durch die Weinberge. (Quelle: SRT )

Ob Wandern im Weinland Churfranken, Fahrradtouren am Weißen und Roten Main oder Kanufahren im Altmühltal, ob per Zipline rasant ins Tal am Ochsenkopf oder Klettern in der faszinierenden Felslandschaft der Fränkischen Schweiz: Die sportlichen Freizeitmöglichkeiten in Franken sind breit gefächert. Wir geben Ihnen fünf Tipps für sportlichen Aktivurlaub zwischen dem Fichtelgebirge im Nordosten und dem Naturpark Altmühltal im Süden. Sehen Sie mehr in unserer Foto-Show: Aktiv durchs Frankenland.

Wandern zwischen Weinreben hoch über dem Main

Die vielen Weinstuben am Wegesrand sind nur ein Reiz des Fränkischen Rotwein-Wanderwegs. In sechs Tagesetappen von acht bis 15 Kilometern geht es durch die Weinberge oberhalb des Mains durch die Ferienregion Spessart-Mainland - 77 Kilometer weit. Da bleibt genügend Zeit, die Weinorte Churfrankens zu erkunden, sich mit dem Weinbau und der Rebkultur vertraut zu machen und in einer der Häckerwirtschaften eine Fränkische Brotzeit zu genießen. Auf halber Strecke, zwischen den Weinstädten Erlenbach und Klingenberg lohnt der Churfranken-Kräutergarten, in dem Küchenkräuter auch geerntet werden dürfen, einen Besuch.

Insgesamt winden sich rund 40.000 Kilometer markierte Wanderwege durch die Region, darunter 14 Wege mit der Auszeichnung "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".

Radtouren quer durchs Frankenland

Puren Radelgenuss verheißt die Tour auf dem Main-Radweg. 600 Kilometer lang führt die Route durch verschiedene fränkische Landschaften. Starten kann man an den Quellen des Roten Mains bei Creußen in der Fränkischen Schweiz oder am Ursprung des Weißen Mains im Fichtelgebirge. Kurz hinter Kulmbach treffen beide Arme zusammen. Landschaften wie die Hassberge, der Steigerwald, das Fränkische Weinland und das Liebliche Taubertal wechseln mit Städten wie der barocken Metropole Würzburg und Aschaffenburg, dem "fränkischen Nizza".

Den Genussfaktor erhöhen dabei nicht nur die fränkische Bier- und Weinvielfalt, sondern auch die Qualität des komplett beschilderten Weges. Mehr als 50 zertifizierte Hotels und Gaststätten sind auf die Bedürfnisse der radelnden Gäste eingestellt. Weitere ideale, aber nicht so lange Radelrouten bieten andere Flüsse Frankens wie Tauber, Altmühl und Regnitz.

Kanufahren auf der Altmühl

Vor allem die kleinen Flüsse sind prädestiniert fürs Wasserwandern. Unser Tipp ist die Tour mit Kanu, Kajak oder Kanadier durch den Naturpark Altmühl, einem beschaulichen Idyll (die Altmühl ist der langsamste Fluss Bayerns), mit sanften Flusswindungen, schroffen Kalkfelsen und sonnigen Wacholderwiesen. Wer sich an die gesamte Strecke wagt, legt auf dem Weg von Gunzenhausen bis nach Kelheim 154 erlebnisreiche Flusskilometer auf der Kanutour zurück.

Spritzigen Wasserspaß bereiten unterwegs die Bootsrutschen bei Hagenacker und an der Hammermühle bei Mörnsheim. Abends lässt man den Tag im Biergarten oder am Lagerfeuer Revue passieren. Tipp für Familien: Nach der Bootstour am Fluss im Zelt zu übernachten, ist für Kinder eine willkommene Abwechslung. Spezielle Plätze für "Freizeitindianer" finden sich zwischen Treuchtlingen und Kinding.

Klettern in der Fränkischen Schweiz

Senkrecht aufragende Felswände, Überhänge, Risse, spannende Vorsprünge: Kletterfans finden allein in der Fränkischen Schweiz rund 5000 Routen aller Kategorien, so viele wie kein anderes Klettergebiet in Deutschland. Das feste, griffige Gestein ermöglich selbst Neulingen aufregende Routen. 250 Felsen mit abwechslungsreichen Routen bietet die Frankenpfalz zwischen Betzenstein, Auerbach und Hirschbach.

Anfänger finden in der Kletterschule Frankenjura passende Kurse zum Erlernen der richtigen Techniken. Eine eigene Kletterwand, mit 17 Metern Höhe die höchste in Nordbayern, macht das Vergnügen wetterunabhängig. Schnupperkurse werden von Mai bis September jeden Mittwoch Nachmittag von Aktiv-Reisen in Muggendorf angeboten.

Ziplinepark am Ochsenkopf

Herzklopfen ist garantiert bei den rasanten Fahrten im Ziplinepark am oberfränkischen Ochsenkopf im Fichtelgebirge. Über 16 Etappen geht es in Deutschlands erstem Park seiner Art am Seil hängend vom Ochsenkopfgipfel auf 1024 Meter Höhe hinab ins Tal. Hinauf fährt der Sessellift. Oben angekommen gibt es eine Einweisung, dann klinken sich die wagemutigen, mit Klettergurten ausgestatteten Besucher, mit einem Karabiner ans Seil - und ab geht die wilde Fahrt quer durch den Wald.

Die kürzeste Strecke zwischen zwei Baumplattformen, an denen das Seil gewechselt wird und Zeit zum Durchschnaufen bleibt, misst 30 Meter, die längste 460 Meter. Etwa zwei Stunden dauert es, bis die insgesamt rund zwei Kilometer lange Fahrt bewältigt ist.

Weitere Informationen:

Wandern im Spessart: Tourismusverband Spessart-Mainland, Bayernstraße 18, 63739 Aschaffenburg, Tel. 06021/394-271, www.spessart-mainland.de; Rotwein-Wanderweg: Eine 30-seitige Broschüre mit Wegbeschreibung, touristischen Highlights und Übernachtungsmöglichkeiten ist erhältlich über Mainland Miltenberg, Tel. 09371/6606975) www.churfranken.de.

Main-Radweg: Über Streckenverlauf, Übersichtskarte, Pauschalen, Reparaturwerkstätten und Verleihstationen informiert ein schriftlicher Tourenbegleiter. Die Tour ist auch als App fürs iPhone und smartphone verfügbar. Alle Infos dazu finden sich der Internetseite www.mainradweg.com.

Bootwandern im Naturpark Altmühltal: Eine Broschüre mit Tipps zur Tour, Adressen der Bootsverleiher in der Region ist erhältlich beim Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/98760, www.naturpark-altmuehltal.de.

Die Broschüre "Erlebnis Klettern" mit Touren in der Frankenpfalz und allgemeine Informationen zum Frankenjura sind erhältlich unter der Internetadresse www.frankenjura.com.

Ziplinepark am Ochsenkopf: Tourismus GmbH Ochsenkopf, Gablonzer Str. 11, 95686 Fichtelberg, Tel. 09272/97032, www.erlebnis-ochsenkopf.de. Erwachsene zahlen für das Zipline-Vergnügen 29 Euro inklusive Sesselliftfahrt auf den Gipfel, Kinder bis zwölf Jahre und Studenten zahlen 27 Euro. Die Ausrüstung wird komplett gestellt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal