Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Wandern von Hütte zu Hütte und mehr am Wilden Kaiser

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wilder Kaiser: Hüttenwandern und mehr

19.09.2013, 15:45 Uhr | Brigitte von Imhof, srt

Wandern von Hütte zu Hütte und mehr am Wilden Kaiser. Wandern am Wilden Kaiser: Ackerlhütte. (Quelle: SRT /Bernd Ritschel/Wanderdörfer )

Früh aufstehen lohnt sich: Ein deftiges Frühstück in würziger Bergluft erwartet Wanderer auf der Ackerlhütte. (Quelle: Bernd Ritschel/Wanderdörfer /SRT )

Der Wilde Kaiser in Tirol zählt mit seinen maximal 2344 Metern an der Ellmauer Halt nicht gerade zu den höchsten Bergmassiven der Alpen. Trotzdem gehören die schroffen Gipfel nicht nur in Österreich zu den beeindruckendsten. Kein Wunder, dass der Wilde Kaiser als Klettergebiet legendär ist. Als Skigebiet der Superlative kennt man außerdem die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental. Dass hier aber auch schöne Wanderwege und urige Hütten zum Wandern und mehr einladen, erwarten viele angesichts der bizarren Kalkzinnen nicht. Sehen Sie selbst in unserer Foto-Show: Wandern am Wilden Kaiser.

Klettern am Wilden Kaiser: Krönung selbst für die Huberbuam

Unter den Kletterrouten am Wilden Kaiser zählen einige zu den diffizilsten der Welt und werten das Logbuch eines jeden Felskletterers auf. Gruselnamen wie Totenkirchl, Totensessel oder Fleischbank lassen auch nicht die Gefahr einer Unterschätzung aufkommen. Alexander Huber, einer der berühmten "Huberbuam"-Kletterbrüder aus Berchtesgaden, ist voll der Verehrung für das Kaisergebirge, das, wie er meint, "an sich einfach wunderschön ist. Der Wilde Kaiser ist ohne Übertreibung die Krone der gesamten Region."

Die Huberbuam waren es auch, die einige der Klettergärten im Wilden und dem benachbarten Zahmen Kaiser mitentwickelt haben. Schritt für Schritt, Griff für Griff, lässt sich hier auch für Ungeübte und Kinder die delikate Klettertechnik erlernen. Dank diverser Sicherungsmittel können Kletter-Neulinge ohne Risiko die Felsen erkraxeln. Für erfahrene Sportkletterer gibt es zum Üben und Ans-Limit-Gehen Seilgärten mit Höchstschwierigkeiten.

Wandern von Hütte zu Hütte: Alm-Wiesen am Fuß steiler Wände

Dem vielleicht jetzt etwas eingeschüchterten Normalo-Bergwanderer sei jedoch versichert, dass der Wilde Kaiser - selbst wenn man es ihm auf den ersten Blick nicht ansieht - auch unzählige leichte bis mittelschwere Wandertouren bereit hält. Durch Bergwälder, dann Alm-Wiesen, Latschen- und Geröllfelder führen Wanderwege bis zum Fuße steiler Steinwände und auf tief eingeschnittene Felsengen.

Auf der Drei-Tages-Hüttenwanderung passieren Wanderer die schönsten Plätze an der Südseite des Kaisergebirges. Die Kaiserdurchquerung führt vom Naturbadesee in Going über den Wilder-Kaiser-Steig zur Gruttenhütte, weiter über den Adlerweg bis zum Hintersteiner See und am dritten Tag über die Walleralm oder den Scheffauer wieder ins Tal.

Panorama-Wandern: den Wilden Kaiser immer im Blick

Die gegenüberliegenden, sanft kupierten Grasberge der Nördlichen Kitzbühler Alpen sind dank Gondelbahnen und Panoramawegen deutlich müheloser zu erwandern. Das Beste daran: Von dort hat man die schönsten Ausblicke auf die Felskrone des Wilden Kaisers, den die Einheimischen nur "Koasa" nennen.

Zahlreiche Themenwanderungen versehen das Wandervergnügen mit einem Schuss Extra. Österreichs längster Schnitzfiguren-Wanderweg etwa, drei Kilometer lang, flankiert von 22 Schnitzfiguren. Die Holzskulpturen wurden mit der Motorsäge von Gerhard Salvenmoser angefertigt, dem Wirt der urigen Rübezahlalm, die auch Start und Ziel ist. Dank der hohen TV-Präsenz als Schauplatz von Volksmusiksendungen ist die auf 1200 Meter hoch über Ellmau gelegene Hütte sommers wie winters ein begehrtes Ausflugsziel mit Promistatus. Am Eingang Kopf einziehen nicht vergessen, denn der Original-Türrahmen aus dem Jahr 1779 ist bei Großgewachsenen auf Augenhöhe.

Frühstück auf der Alm: Deftiges in würziger Bergluft

Die Dichte an bewirtschafteten Almen in der Region ist enorm hoch, was zum lustvollen Hütten-Hopping geradezu auffordert. Die wahren Connaisseurs machen sich frühmorgens im Morgentau auf den Weg zum "Frühstück am Berg" - eine Aktion des Tourismusverbandes, die laut Geschäftsführer Lukas Krösslhuber "eingeschlagen hat wie eine Bombe".

Wie gering ist die Mühsal des frühen Aufstehens gegen das herrliche Erlebnis, als einer der ersten unterwegs zu sein, den Morgentau unter den Füßen und die würzige Gebirgsluft in den Lungen. Gekrönt wird das Naturerlebnis von einem deftigen Almfrühstück, mit dem die Wanderer an ihrem Ziel empfangen werden. Die meisten Produkte stammen aus Eigenproduktion.

E-Bike-Region: Radtouren rund um den Wilden Kaiser

Es kann allerdings passieren, dass man auf dem Weg nach oben von einem fröhlich pfeifenden Radler überholt wird, der seinen "Rückenwind" angeworfen hat: E-Bikes sind auf der Überholspur; sie machen auch Leute zu "Wiederaufsteigern", die weite Strecken und steile Anstiege bisher gescheut haben.

Die Wilde-Kaiser-Region ist in das weltgrößte E-Bike-Streckennetz eingebunden. Es umspannt neun Tourismusregionen und 45 Orte. Zwischen Söll, Scheffau, Ellmau und Going gibt es rund 60 Ausflugsziele für E-Bike-Touren, die mit Einkehrmöglichkeiten und Akku-Wechselstationen versehen sind. Mehrere hundert E-Bikes können für rund 20 Euro am Tag gemietet werden.

Gleitschirm solo oder im Tandem: Flug über die Kitzbüheler Alpen

Wer sich die Kaiser-Herrlichkeit von oben ansehen will, bucht einen Tandem-Paragleitflug. Im Vertrauen auf die Geschicke eines erfahrenen Piloten kann man von den Startplätzen am Hartkaiser, Brandstadl, an der Choralpe oder der Hohen Salve abheben und sich wie der wahre Kaiser fühlen. Für engagiertere Überflieger gibt es auf der Nordseite des Wilden Kaisers einen der besten Flugberge überhaupt, den Unterberg bei Kössen. An manchen Tagen sieht der Himmel über Kössen aus wie mit bunten Konfetti gesprenkelt.

Wellness am Wilden Kaiser: Wasser-Wonnen ohne Tamtam

Wem das alles ein bisschen zu sportlich, zu adrenalin-lastig daher kommt, der gönnt sich Wellness-Wonnen nach Wunsch. Wellness wird hier ohne fernöstlichen oder polynesischen Schnickschnack praktiziert.

Scheffau ist das erste zertifizierte "Kneipp für mich-Erlebnisdorf" Tirols mit sieben Kneipp-Stationen. Zugegeben: Klingt ein wenig "uncool", aber heute weiß man, dass die Kneipp-Kur, Mitte des 19. Jahrhunderts von Pfarrer Sebastian Kneipp erfunden, zu den bewährtesten Anti-Aging-Maßnahmen zählt. Kernelement dieser Kur-Form ist Wasser, das bei Bädern, Güssen, Wickeln, Dampfanwendungen und beim berühmten Wassertreten zum Einsatz kommt.

Den Vogel in Sachen Wellness hat der für Superlative bekannte Stanglwirt in Going abgeschossen. Der nagelneue Spa sprengt mit 4500 Quadratmeter Fläche alle Alpen-Rekorde. Wer's noch natürlicher mag, der kann sich in den beiden Gebirgsseen vor der Haustür sein ganz eigenes Wassererlebnis schaffen. Der Hintersteiner See in Scheffau und der Ahornsee in Söll haben Trinkwasserqualität.

Tiroler Küche: Schlutzkrapfen und Kaiserschmarrn

Neben so viel innerer und äußerer möchte man sich auch den kulinarischen Verführungen hingeben, die die Tiroler Küche zu bieten hat. Schlutzkrapfen und Kaspressknödel, Kässpatz'n und Spinatnocken, Tiroler Gröstl und Bauernente - aufgekocht wird in der kleinsten Alm und in den Gasthäusern im Tal. Der Kaiserschmarrn darf natürlich nicht fehlen. Woher die berühmte Mehlspeise ihren Namen hat, darum ranken sich mehrere Legenden. Mit dem Wilden Kaiser aber soll sie definitiv nichts zu tun haben.

Weitere Informationen:

Tourismusverband Wilder Kaiser, Dorf 35, A-6352, Tel. 0043/50509, www.wilderkaiser.info

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal