Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reisemagazin > Aktivurlaub >

Tour de Fries: Radweg quer durch Friesland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de Fries: Radweg quer durch Friesland

28.11.2013, 14:52 Uhr | ob (CF)

Ein 250 Kilometer langer Rundkurs quer durch Friesland – das ist die Tour de Fries. In sechs Tagen durchqueren Sie auf dem Radweg die Heimat der Friesen ab Wilhelmshaven über den Jadebusen, Bockhorn und Carolinensiel und über Jever zurück zum Ausgangspunkt.

Vom Südstrand zur Künstlerstadt

In Wilhelmshaven gibt es schon viel zu sehen: den Südstrand, den einzigen Tiefwasserhafen Deutschlands, den Jade-Weser-Port oder die Maritime Meile. Die erste Etappe führt Sie entlang des Jadebusens in die Künstlerstadt Dangast und von dort zur ersten Übernachtung in Varel. Ein lohnenswertes Ausflugsziel auf dem Weg ist das romantische Wasserschloss Gödens.

Alternativ können Sie die erste Etappe der Tour de Fries auch mit einer Bootstour beginnen: Mit der Fähre fahren Sie vom Helgolandkai über den Jadebusen nach Eckwarderhörne auf der Halbinsel Butjadingen. Von dort fahren Sie über Seefeld, wo Sie eine sehenswerte Mühle besichtigen können, am einzigen schwimmenden Moor der Welt vorbei nach Varel.

Jadebusen und Bockhorner Moor

Von Varelt fahren Sie durch die Marschlandschaft am Jadebusen entlang nach Bockhorn. Bei der Fahrt durch die Moorgebiete können Sie Natur in Friesland hautnah erleben, vor allem im Rhododendronpark Linswege. Ganz in der Nähe von Bockhorn lohnt sich außerdem der Besuch des Neuenburger Urwalds mit 600 Jahre alten Eichen.

Von Bockhorn geht es weiter auf dem Radweg nach Wittmund, durch das Hochmoor und die für Friesland typische Wallheckenlandschaft. Auf dieser Etappe wartet eine Besonderheit der Tour de Fries auf Sie: die Friesische Mühlenstraße. Hier können Sie historische Windmühlen entdecken und verschiedene handwerkliche Denkmäler besuchen.

Vom Schloss zu Jever zum Ende des Radwegs

Das nächste Ziel auf der Rundtour durch Friesland ist Jever. Auf dem Weg dorthin kommen Sie am Nordseebad Carolinensiel vorbei, wo Sie das Sielhafenmuseum oder den historischen Hafen besuchen können. In Jever sollten Sie unbedingt das Schloss zu Jever in der Altstadt besuchen. Wahlweise können Sie auch das Friesische Brauhaus zu Jever besichtigen.

Wenn Sie die Küstenetappe lieber aufteilen möchten, bietet sich eine zusätzliche Übernachtung in Winsen oder Hohenkirchen an. Es folgt die letzte Etappe, bei der Sie wieder in Wilhelmshaven und damit am Ende der Tour de Fries angelangt sind.

Besonderheiten der Tour de Fries

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (adfc) hat die Tour de Fries als Qualitätsroute mit vier von fünf Sternen ausgezeichnet: Das bedeutet, dass die Tour durch Friesland über gut ausgebaute und gleichzeitig verkehrsarme Radwege führt und keine starken Steigungen beinhaltet. Die Beschaffenheit einiger Fahrradwege der Tour de Fries ist allerdings vom Wetter abhängig – diese sind bei Regen etwas schwieriger befahrbar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal